Wie sollte man einen Mahnbescheid ausfüllen?

4 Antworten

Das Gericht prüft nicht, ob die Forderung berechtigt ist. Diese Nachweise bräuchtest Du nur dann, wenn der Schuldner dem Mahnbescheid widerspricht und Du die Forderung einklagen musst.

Das ist allerdings kein Freibrief: Wer vorsätzlich den Erlass eines Mahnbescheides über eine nicht bestehende Forderung veranlasst, macht sich strafrechtlich evtl. des Prozessbetrugs schuldig.

Muss ich dem Mahnbescheid unterlagen beifügen, die unsere Forderungen begründen, Rechnungen, mahnungen, Aufstellungen etc?

Nein. Ist ein automatisierter Prozess, da prüft keiner. Du musst nur die Gerichtsgebühr überweisen, sonst passiert nichts.

sonst passiert nichts.

Der Mahnbescheid wird auch ohne Vorschuss erlassen und zugestellt.

@jurafragen

Dann hat mein Anwalt mich seinerzeit beschwindelt, denn seitdem bin ich immer davon ausgegangen ohne die Gebühr passiert da nichts.

Nein, das Gericht prüft das nicht.

Das heisst für mich, dass ich nur die forderung angeben muss und ab wann diese besteht und das gericht glaubt es? Ich muss keine begründeten Unterlagen, rechnungen etc beifügen. Danke.

@Inna1991

und das gericht glaubt es?

Es kommt nicht darauf an, ob das Gericht das glaubt. Das Verfahren ist vom Gesetzgeber so ausgestaltet worden, dass der Schuldner prüfen soll, ob der Anspruch berechtigt ist, nicht das Gericht.

Du musst nur angeben ab wann diese Forderung besteht

Was möchtest Du wissen?