Wie setzt sich der Wasserkostenpreis zusammen?

5 Antworten

Also Zusatzkosten sind für den Vermieter die letzten Jahre entstanden , wenn das Regenwasser durch asphaltierte oder gepflaterte , oder durch Dachrinnen (Dachfläche) wieder ins Kanalisationssystem laufen . Grundsätzlich müssen die Nebenkosten genau belegt sein und der Vermieter darf darauf keinen Gewinn schlagen . Kosten für Rinnenreinigung werden dann in zusätzlichen oder allg. Nebenkosten berechnet !

Frisch- und Schmutzwasser sowie Grundgebühr für das Frischwasser werden zusammengefasst. Vom Volumen her ist Frisch- und Schmutzwasser identisch. Grundgebühr für Schmutzwasser wird in der Regel separat berechnet (hier 7,60 Euro /Wohnung/Monat. Niederschlagswasser ebenso, je nach Versiegelungsgrad, Umlage nach anteiliger Wohnfläche. Dass bei dir für Abwasser (= Schmutzwasser) nur 1,30 Euro/m³ berechnet werden, halte ich eher für unwahrscheinlich. 1,72 für Frischwasser Brutto ist realistisch.

Wenn vertraglich vereinbart zahlt der Mieter die Kosten der Be- und Entwässerung.

Dazu zählt u.a. auch der Grundpreis für die Bereitstellung des Anschlusses.

Siehe dazu Betriebskostenverordnung § 2 Punkt 2 und 3

http://dejure.org/gesetze/BetrKV/2.html

Auch die Grundgebühr sowie sonstige Betriebskosten der Wasserversorgung (Regenwassergebühr, Zählergebühr, Ablesekosten etc.) können auf die Mieter umgelegt werden...

wo lebst du denn? Un der Regel ist das Abwasser das zwei bis dreifache an Kosten vom Wasserverbrauch .

Was möchtest Du wissen?