Wie schwer ist Gastronomie wirklich?

5 Antworten

Wenn Ihr kaufmännische Kentnisse habt, dann wisst Ihr was ein Businessplan ist. Habt Ihr diesen erstell und ist dieser belastbar? Wer geht etwas trinken, wenn er nicht die Möglichkeit bekommt, im Bedarfsfalle auch eine Kleinigkeit zu Essen zu bekommen? Nur Flaschengetränke zu bekommen, kann ich auch an die Tankstelle gehen und mich dort kostengünstiger versorgen. Ich denke Ihr solltet Eueren Plan mit einem Berater durchsprechen, denn, zumindest mit den gegebenen Infos, scheint das Vorhaben nicht langlebig zu sein.

Ich finde ein Konzept, was bei Studenten ankommen soll, schon grundlegend wichtig. Die Kenntnisse und auch eure Erfahrungen sind ausreichend, aber ein Existenzgründer-Seminar sehr empfehlenswert. Man muss wissen, wie der Hase steuerlich, versicherungstechnisch und umsatztechnisch läuft. Kalkulation scheint ja bekannt zu sein.

Aber grundlegend ist ein Konzept. Studenten sind auch nicht reich, ihr müsst sie schon gut überreden, dass sie bei euch ein 0,33-l-Bierchen für evtl. 2 oder 2,50 Euro kaufen. Dafür kann man bis zu sechs 0,5-l-Flaschen auf der Bude saufen. Ich war im Studentenclub, ich kenne das. Wir hatten zwar meist nur einen Termin die Woche, schon Highlight, aber auch wir mussten locken. Und alles waren Studenten im öff. Dst. (FHSV Meißen) mit Anwärterbezügen, die weit oberhalb des üblichen Studentenlebens liegen.

Es gab noch die "Hafenstraße" als "sozio-kulturelles Zentrum", da kam man bei Schwarzbier auch mal länger mit Dozenten und Profs ins Gespräch. Dort gab es aber auch Spiele, Imbissspeisen, Dartboard, Galerien, spezielle Events wie Skatabend, Federweiser mit Zwiebelkuchen etc. Nur mit Bierchen, denke ich, sind die Chancen dünn. Ihr müsst den Leuten einen Grund aufzeigen, der sie dazu bringt, das knappe Geld ausgerechnet euch zu geben. Und nach heutigen Maßstäben liegt man in der Gastronomie kalkulatorisch beim Faktor 5, also man muss das ca. 5-fache des Einkaufspreises verlangen, damit im Unternehmen alles gesund bleibt. Und einen minimalen Imbiss erachte ich auch als unverzichtbar. Gibt auch Sachen ohne Küche.

Vorher analysieren, bspw. durch Umfragen, ob Bedarf da ist. Und gleich - wenn ja - nach Vorstellungen und Wünschen fragen.

Studentenkneipen lohnen sich nur da, wo auch eine Uni ist, was bei Euch ja durch die FH gegeben ist. Kaufmännisch scheint bei Euch auch alles gegeben zu sein. Tatsache ist jedoch, daß wir in der BRD ein großes Kneipensterben (Rauchverbot) haben, wo sich eine Eröffnung einer Studentenkneipe nicht lohnt, da bei Euch einige Cafes und Bars vorhanden sind. Rechnet im Vorfeld durch (Deckungsbeitragsrechnung) wie hoch Euer Mindestumsatz sein muss, damit Ihr vor Enttäuschungen verschont bleibt.

Also nur ein Getränkeausschank. Ist einmal nicht so schwierig.

Auch wenn Du schon gekellnert hast, merkst Du dir, was jeder Gast konsumiert hat? Wenn er das 2. oder 3. Mal kommt, was er gerne trinkt?

Die Gäste bezahlen gerne alles, was sie konsumieren. Aber oftmals wissen sie nicht mehr, wie viel sie konsumentiert haben. Wenn Du es auch nicht weißt? ...

Kleine Snacks würde ich trotzdem im Angebot haben. Die Betonung liegt auf klein und kalt. Auf Bestellung! NICHTS gratis, wie Nüsse oder Chips. Aber was brauch ich Dir das sagen.

Kleine belegte Brötchen. Aufstriche, Salami oder so. Diese herzurichten dauert keine Minute. Die gierigen, hungrigen Augen der Anderen verfolgen jeden Bissen. Und wollen auch. Mußt halt mit dem Preis im Rahmen bleiben und nicht übertreiben.

Übernehmt euch nicht! Klein anfangen! Wenn es läuft, wird es sicher immer besser. Und vergeßt nicht, euer angezieltes Niveau beizubehalten!

Viel Spaß. Ich drück euch die Daumen!

Also ganz ohne Essen würde ich es nicht aufziehen! Wenigstens kleine Snacks sollten möglich sein ;)

Ansonsten denke ich das es durchaus möglich ist. Allerdings kommt dies auch viel auf euch persönlich an. Einer meiner Freunde z.b. hat eines der besten Restaurants hier in der Umgebung und das mit nur wenig vorerfahrung und ein anderer hat einen Laden der mies läuft obwohl er viel Erfahrung hat. Es ist halt wichtig das Ihr gute Gastgeber und Kaufleute seit ;)

Was möchtest Du wissen?