Wie schreibe ich in einer Bewerbung den Arbeitsplatzwechsel?

4 Antworten

Du kannst es erwähnen, z.B. "derzeit bin ich als XY bei Firma XZ beschäftigt, möchte aber den Arbeitsplatz zu Gunsten Ihres Betriebes wechseln", wenn genug Platz ist, evtl noch ein "was unter gegebenem Arbeitsvertrag problemlos möglich ist". Zwang ist es aber nicht, weil es ja in deinem Lebenslauf steht, wo du derzeit angestellt bist. Und eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass du beim anderen kündigen kannst, wenn du dich bereits woanders bewirbst.

Also schreibs rein, wenn genug Platz ist. Aber wenns eng wird, ist es das erste, was aus dem Anschreiben rausfliegt ;)

Ich würde des im Anschreiben so formulieren:

"Meine aktuelle Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen, eventuell könnte ich auch früher zur Verfügung stehen."

Dass du sofort verfügbar ein könntest würde ich nicht schreiben. Zum einen sieht das so aus, als wäre die Kündigung schon von dir oder deinem jetzigen Arbeitgeber ausgesprochen worden, zum anderen stimmt das ja auch so nicht, da du dich ja an die gesetzliche Kündigungsfrist halten musst und du auch noch gar nicht weisst, ob das mit dem Aufhebungsvertrag klappen würde.

Eine 4 wöchige Kündigungsfrist ist für potentielle neue Arbeitgeber völlig ok. Solange werden sie auf jeden Fall auf dich warten. Sie nehmen lieber jemanden, auf den sie zur Not 4 Wochen lang warten müssen als jemanden, der schon 6 Monate arbeitslos ist und sofort verfügbar wäre.

Hey danke der Satz ist echt gut. Den nehm ich ^^

Ich würde auf jeden Fall irgendwie dazu schreiben, wann Du dem neuen Arbeitgeber zur Verfügung stehen kannst. Wenn er sonst in Deinem Lebenslauf siehst, dass Du noch in einer Beschäftigung bist, weiß er ja nicht in wie weit Du Dich an Kündigungsfristen halten müsstest. Von daher kurzes Statement dazu, wann Du bei ihm anfangen kannst sollte schon drin stehen. Alles weitere wäre dann wirklich was für das Bewerbungsgespräch.

Danke für die schnelle Antwort. Ich müsste mich schon an die Kündigungsfrist von 4 Wochen halten. Dann könnte ich erst am 1.6. beim neuen Arg anfangen. Wenn die mich sofort haben wollen, sollte ich mein Arbeitsverhältnis aber auch mittels Aufhebungsvertrag kündigen können.

@atrix1337

Nun dann schreib rein, dass Du ihnen ab sofort zur Verfügung stehen kannst. Ist halt nur doof, wenn das hinterher nicht klappt, oder es bei einem sollte und müsste bleibt. Das kommt dann nicht so gut.

@DatSchoof

Ach das klappt schon ^^ danke noch mal für die Tipps, auch an die andern zwei.

Ich würde es schon dazu schreiben, damit der neue AG weiß, dass er nicht 3 Monate warten muss. Allerdings ist dann ggf. auch ne Begründung fällig, warum du kurzfristig aussteigen kannst...

Wenn die Stelle mit einer bestimmten Anfangszeit bspw. zum 01.05 ausgeschrieben ist, dann würde ich mich konkret auf dieses Datum bewerben.

VG

Was möchtest Du wissen?