Wie oft kann ein befristeter Arbeitsvertrag mit Sachgrund verlängert werden?

3 Antworten

Momentan hast Du nach drei, vier oder auch fünf Jahren noch kein "Recht" auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag, wenn ein Sachgrund vorliegt. Du solltest allerdings den Betriebs-, bzw. Personalrat mal ansprechen (falls vorhanden).

Dieser hat bei den "Personellen Einzelmaßnahmen" ein Mitspracherecht und kann nach § 99 Abs. 2 Betriebsverfassungsgesetz die Zustimmung zu Einstellungen/Versetzungen....verweigern, wenn nach Satz 3:

"die durch Tatsachen begründete Besorgnis besteht, dass infolge der personellen Maßnahme im Betrieb beschäftigte AN gekündigt werden oder sonstige Nachteile erleiden, ohne dass dies aus betrieblichen oder persönlichen Gründen gerechtfertigt ist; als Nachteil gilt bei unbefristeten Einstellungen auch die Nichtberücksichtigung eines gleich geeigneten befristet Beschäftigten."

Das BAG hat in der Vergangenheit schon mehrere Urteile gefällt. So wurde einmal entschieden, dass 13 Befristungen innerhalb von 11 Jahren unzulässig sind.

Allerdings hat das BAG auch eine Entfirstungsklage abgelehnt, bei der es um vier Befristungen von gesamt sieben Jahren und neun Monaten ging.

Du siehst, momentan hast Du über diese "Schiene" nicht viel Aussichten auf Entfristung.

Es soll ja Änderungen bei Befristungen geben. Vorschläge liegen auf dem Tisch, allerdings steht noch in den Sternen ob, wann, wie und mit welchen Auswirkungen das passiert.

https://muenster-legal.de/geplante-aenderungen-im-befristungsrecht/

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Befristete Verträge mit einem Sachgrund können fast beliebig oft hintereinander abgeschlossen werden. Allerdings ist dein Arbeitgeber verpflichtet, dich bei der Besetzung unbefristeter Stellen vorrangig zu informieren, so dass du dich darauf bewerben kannst (§ 18 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes).

Kettenbefristungen dürfen aber auch grundsätzlich nicht missbräuchlich vorgenommen werden. Aber dieser Begriff wird sehr unterschiedlich definiert und wäre in einer gerichtlichen Auseinandersetzung nicht einfach darzulegen.

Nein, ein gesetzliches Recht auf Entfristung sehe ich in deinem Fall nicht, weil du gerade erst in der zweiten klaren Zweckbefristung bist. Aber wenn du in einem größeren Betrieb arbeitest, wäre vielleicht mal ein Gespräch mit dem Betriebs- oder Personalrat nicht von Schaden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Wie oft kann ein befristeter Arbeitsvertrag mit Sachgrund verlängert werden?

Für jeden Sachgrund ist eine Befristung möglich. Das kann sich, wenn jeweils ein neuer Sachgrund vorliegt, über Jahre erstrecken.

Die Befristung muss ggf. einer arbeitsgerichtlichen Prüfung standhalten .

Entfristung wäre möglich, wenn dies z.B. in einer Betriebsvereinbarung mit dem Personal-/Betriebsrat vereinbart ist.

Was möchtest Du wissen?