Wie oft dürfen die Vermieter die Nebenkosten erhöhen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ende des Jahres bekomme ich eine Abbrechnung wo sich jedes Jahr die Nebenkosten erhöhen....dürfen die das jedes und wenn ja in welchen Kostenbereich ?

Wenn sich aus der Abrechnung eine Nachzahlung und somit höhere Vorauszahlungen ergeben darf der der Vermieter das jedes Jahr.

Und das in dem Kostenbereich wie die tatsächlichen Kosten entstanden sind.

Wenn es jedes Jahr zu einer Nachzahlung und folglich Erhöhung der NK kommt stellen sich u. a. die Fragen warum.

Sind die monatlichen Vorauszahlungen evtl. zu niedrig?

Wurden die Vorauszahlungen nach oben angepaßt?

Habt Ihr die Abrechnungen schon mal prüfen lassen bzw. Euch vom Vermieter die Originalbelege vorlegen lassen?

Nettokaltmiete 260 Euro... Damals 60 Euro Nebenkosten/Betriebskosten und 60 Euro Heizung wo ich aber nur 40 Euro verrbauche.... jetzt wurden die letzen 3 Jahre immer die Nebenkosten erhöht....um 50 Euro ist das ganze nun angestiegen insgesammt an den Neben/Betriebskosten....

@vannymimi

60 Euro Heizung wo ich aber nur 40 Euro verrbauche....

Heizkosten werden ja nicht zu 100 % nach Verbrauch abgerechnet. Sondern nur zu 70 bzw. 50 %. Der Rest nach Wohnfläche.

In den letzten 3 Jahren sind auch die Kosten für Gas und Öl kräftig gestiegen. Allein im letzten Jahr um ca. 13 %.

Aber wie ich schon schrieb, laß Dir vom Vermieter die Originalbelege vorlegen. Dazu ist er verpflichtet.

Danke für das Sternchen.

Die Nebenkosten sind (wenn sie korrekt abgerechnet werden) , ja nur ein durchlaufender Posten für den Vermieter. Er gibt ja nur die Kosten an seine Mieter weiter, die er selbst zahlen muss. Die kann er natürlich auch jeweils den Anforderungen anpassen. Das ist ja auch zum Schutz des Mieters, um höhere Nachzahlungen zu vermeiden.

Ist doch logisch, wenn sich die Nebenkosten auch für den Vermieter erhöhen..dann können natürlich auch die Kosten auf den Mieter umgelegt werden.. z. B. Versicherungen, Wasser/Abwasser, Müllgebühren usw.

Ja, logisch schon, aber jedes Jahr ist schon heftig ...

@vannymimi

Die Energie- und Versicherungskosten und Müllkosten steigen ja auch jährlich....

@vannymimi

Da müssen wir uns aber zum größten Teil alle mit abfinden!!! leider

@diewildeHilde

...dann kann man sich das aber ja alles irgendwann nicht mehr leisten...blööd, der Verdienst wird ja schliesslich auch nicht mehr ;(

@amdros

Willkommen in der wahren Welt!

@diewildeHilde

=((((( Dann hab ich ja bald kein Geld mehr zum Leben über und kann nur noch meine Wohnung finanzieren, wenn das so weiter geht...;((((

@vannymimi

Ja, so geht es leider allen. Werd mal Hausbesitzer; dann wird es RICHTIG schlimm (ich spreche aus Erfahrung.....)

die NK dürfen nur erhöht werden wenn die eine Nachzahlung zu leisten hast und auch nur in ungefährer Höhe des Betrages, also wenn du 250 € nachzahlen müsstest, könnte der Vermieter die NK um 20-30 € monatlich erhöhen.

Das wird leider so weiter gehen. Der Mieterbund hat veröffentlicht, dass Mieter von Ölbeheizten Häusern für 2010 mit bis zu 35% höheren Heizkosten rechnen müssen. Und in diesem Jahr ist Öl wieder 20% teurer geworden. Gas noch nicht, aber das zieht immer hinter her...

Und: Die Ableseunternehmen haben in fast allen mir vorliegenden Abrechnungen ihre Preise um 5 bis 10% angehoben. Da ist schnell mal 1 € pro qm fällig.

Spaß macht das wirklich nicht.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?