Wie lernt man am Besten Gesetze auswendig?

8 Antworten

Das ist alles untergliedert, musste mal lesen ... von § bis § geht es um Strafsachen, dann von § bis § um Zivilrecht usw., wenn du erst diesen Überblick hast,wird alles einfacher ...

Aller guten Dinge sind drei:

Das ist alles untergliedert, musste mal lesen ... von § bis § geht es um Strafsachen, dann von § bis § um Zivilrecht usw., wenn du erst diesen Überblick hast,wird alles einfacher ...

Den genauen Wortlaut der Gesetze KANN man gar nicht auswendig lernen. Dazu ist es schlicht zu viel Text. Es reicht in der Regel auch, wenn man weiß, was ein Gesetz sinngemäß sagt. Und vor allem, WO man die einzelnen Vorschriften findet. Dazu lernt man die Systematik eines Gesetzes - jedes Gesetz ist in verschiedene Kapitel aufgeteilt. Dadurch kann man dann schon sehr eingrenzen, wo man suchen muß. Beispiel: Im Strafgesetzbuch ist §242 Diebstahl, §243 Schwerer Diebstahl, §244 Diebstahl mit Waffen - man muß also nur so ungefähr den Paragraphen wissen, das reicht schon.

ja so machen wie es auch :)

Am besten merkst oder notierst du dir die Rahmenartikel, also z.b der erste Artikel des Mietrechts, Erbrechts... Und wieso musst du dir diese eigentlich merken? Immerhin sind Gesetze Nachschlagwerke und bieten zum Teil sehr gute Stichwortverzeichnisse

In erster Linie muss man davon wegkommen zu denken, dass Juristen alle Gesetze, Paragraphen und Urteile auswendig kennen. Im Studium wie auch später ist es so, dass man zunächst zwei Dinge lernt: 1) Grob alle Gesetze finden, die zu dem Thema passen und 2) Zuerst Texte/Paragraphen überfliegen - also sinngemäßes Erfassen von großen Textansammlungen.

Auch in Prüfungen und Klausuren haben Juristen und andere Studierende immer die notwendigen Gesetze vorliegen und müssen eben nur wissen wo es steht und welche Paragraphen des einen mit dem anderen Gesetz betroffen sind.

Stelle die vor du bist in der Ausbildung und willst etwas über deine Rechte bzgl. deiner Arbeitszeit wissen. Es gibt mehrere Gesetze dazu: Zuerst: Rechte/Pflichten = Berufsbildungsgesetz; Zweitens: Arbeitszeit = Jugendarbeitsschutzgesetz; Danach: Arbeitszeit allgemein = Arbeitszeitgesetz. Somit sucht sich der Jurist durch und findet letztendlich was er sucht.

Wenn du konkret auch mit Gesetzen arbeiten musst empfehle ich dir diese Klebezettel zu kaufen und diese an die wichtigsten/häufig genutzten Seiten/Paragraphen zu machen, damit du dich schnell zurechtfindest. Auch schreibt man gerne neben einen Paragraph den ebefalls zutreffenden Paragraphen eines anderen Gesetzes (z.B. siehe § xy BGB).

Am besten das BGB und HGB und andere unter das Kopfkissen legen. Dann geht das ganz von alleine.

Was möchtest Du wissen?