Wie lange muß man verheiratet gewesen sein, um Anspruch auf die Rente des Partners zu haben?

9 Antworten

Ob überhaupt ein Anspruch auf eine Witwenrente besteht hängt unter anderem auch von der Dauer der Ehe ab. Wenn die Ehe nicht mindestens ein Jahr bestanden hat besteht kein Anspruch auf eine Witwenrente, es sei denn es kann ausgeschlossen werden, dass die Ehe nicht nur zu dem Zweck geschlossen wurde, um eine Hinterbliebenenrente zu sichern.

ich glaube, da gibt es keine festgesetzte zeit. ich war 6 monate verheiratet und bin es nunmehr seit zwei jahren, da die gerichte nicht zu potte kommen und immer noch (!) irgendeinen versorgungsausgleich berechnen, obwohl beide darauf verzichten... bürokraten-deutschland

Auf die Rente des Ehepartners hast du keinen Anspruch. - Da musst du schon selbst Rentenansprüche aufbauen.

Und wie baut man einen Anspruch auf Hinterbliebenenrente auf?

@Franticek

Witwenrente ist etwas anderes. Aber Anspruch auf die Rente des Ehepartners hat man nicht. Rentenansprüche sind mit dem Tod erledigt.

es gibt Witwen oder Witwerrente, natürlich. Nur die Höhe ist unterschiedlich und die gibt es solange der Hinterbliebene nicht wieder heiratet.

Hä? Als Witwe hast Du sicherlich Anspruch

@SUNFRIEND4

natürlich, wenn die Grundsätze eingehalten sind. Auch Männer bekommen Witwenrente.

@eddali

Die "großé" Witwenrente beträgt 55% der bisherigen Rente. Eigene Einkünfte werden davon abgezogen. - Bei Wiederheirat erledigt sich das Ganze.

mindestens 10 Jahre und dann ist es noch abhängig wann du ihn geheiratet hast. Du bekommst nur die volle Witwenrente wenn du ihn vor dem 45 Lebensjahr geheiratet hast. Ansonsten gibt es nur einen bestimmten Prozentsatz.

das stimmt so aber nicht! Was du meinst, ist die unterscheidung der großen und kleinen WR, aber nicht mit dem generellen Anspruch darauf!

falsch. Mein bruder war 1 jahr und 1 Monat verheiratet, als seine Frau starb und er bekommt Witwerrente.

Wenn der Ehemann stirbt, so hat die hinterbliebene Ehefrau einen Anspruch auf eine Witwenrente. Bei der Witwenrente wird zwischen der großen und der kleinen Witwenrente unterschieden.

Einen Anspruch auf die große Witwenrente hat die Ehefrau, wenn der verstorbene Ehemann die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren erfüllt hat. Zudem muss die Witwe noch eine der folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie muss erwerbsgemindert sein

  • Sie muss ein minderjähriges waisenrentenberechtigtes Kind erziehen

  • Sie muss bereits das 45. Lebensjahr vollendet haben

Wenn keine dieser Bedingungen erfüllt werden, hat die Witwe einen Anspruch auf die kleine Witwenrente, wenn der verstorbene Ehepartner die allgemeine Wartezeit erfüllt hat. Die kleine Witwenrente wird nur für zwei Jahre gezahlt.

Ob überhaupt ein Anspruch auf eine Witwenrente besteht hängt unter anderem auch von der Dauer der Ehe ab. Wenn die Ehe nicht mindestens ein Jahr bestanden hat besteht kein Anspruch auf eine Witwenrente, es sei denn es kann ausgeschlossen werden, dass die Ehe nicht nur zu dem Zweck geschlossen wurde, um eine Hinterbliebenenrente zu sichern.

Wurde ein Rentensplitting durchgeführt, so besteht auch kein Anspruch auf Witwenrente.

Die Höhe der Witwenrenten ist in den ersten drei Monaten unabhängig davon ob es eine kleine oder eine große Witwenrente ist, immer gleich. Sie wird in Höhe einer Versichertenrente gezahlt. Man spricht auch vom Sterbevierteljahr.

http://www.renten-fakten.de/witwenrente

Was möchtest Du wissen?