Wie lange muss man nach Arbeitslosigkeit wieder arbeiten, um erneut 1 Jahr volles Arbeitslosengeld

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
2. Antwort:

Anspruch auf Arbeitslosengeld haben Arbeitnehmer, die

  • arbeitslos sind
  • sich bei der Agentur für Arbeit
    arbeitslos gemeldet und
  • die Anwartschaftszeit erfüllt haben.

Anwartschaftszeit:

Die Anwartschaftszeit hat erfüllt, wer in der Rahmenfrist mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden hat.

Damit erhält man aber noch lang nicht ein volles Jahr ALG 1.

Bei mindestens 12 Monaten Beschäftigung hast Du Anspruch auf 6 Monate ALG 1

16 Monaten Beschäftigung hast Du Anspruch auf 8 Monate ALG 1

20 Monaten Beschäftigung hast Du Anspruch auf 10 Monate ALG 1

24 Monaten Beschäftigung hast Du Anspruch auf 12 Monate ALG 1

@geige

Hast du RECHT!!

Die Hauptvoraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld ist:

in einer Rahmenfrist, die vor der der Arbeitslosigkeit liegt und die drei Jahre beträgt, muss mindestens 360 Tage beitragspflichtig gearbeitet worden sein, d.h. Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt worden sein. Achtung: Ab dem 1. Februar 2006 wird die Anwartschaftszeit nur noch dann erfüllt, wenn man innerhalb der Rahmenfrist von zwei Jahren (statt bisher drei) mindestens ein Jahr versicherungspflichtig war.

Sofern sich noch nichts geändert hat muss man 2 Jahre in einem Versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis stehen.

Soll ich als Maler lackierer Geselle als Helfer arbeiten nur um aus der Arbeitslosigkeit raus zu kommen?

Hallo meine Frage ist soll ich als Gelernter Maler und Lackierer als Helfer arbeiten nur um aus der Arbeitslosigkeit rauszukommen? Ich bescheibe mal meine Situation ich bin Maler und lackierer Geselle (07/2016) habe ich meine Ausbildung beendet jedoch kamm es keine Chance auf übernahme da keiner eingestellt werden konnte. Das bedeutet ich habe den Gesellenbrief doch keine Arbeitserfahrung soll ich also als Helfer einsteigen ? Die meisten Firmen suchen halt nach viel berufserfahrung.. Der Unterschied sind fast 600€ im Monat von maler und lackierer zu Helfer als Helfer kriege ich etwa 900-1000€ würdet ihr das tun? Jedoch um erlich zu sein geht ,mir diese Arbeitslosigkeit auf den Sack ich will arbeiten jedoch sollte ich mich unter meinen Wert verkaufen als Helfer werde ich nach kurzer Zeit zu 100% gesellenarbeiten machen müssen da ich das gelernt habe und das auch beherrsche keine Firma ist so blöd das nicht auszunutzen. Zeitarbeitsfirmen rennen mir die Bude ein ich verstehe nicht wie manche sagen können es gebe keine arbeit diese Firmen schicke mir soviele Briefe keine Ahnung woher Sie meine adresse haben... aber ok würdet ihr das tun um wieder aus der arbeitslosigkeit rauszukommen und mal wieder in den beruf etwas luft zu schnuppern?

wäre cool wenn ein berufskollege mir seine meinung dazu geben kann und vielleicht auch seine meinung zu zeitarbeit.

danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?