Wie lange muss man bei Eigenbedarfsanmeldung Miete zahlen?

5 Antworten

Vermutlich wohnt also der Mieter schon länger als 8 Jahre in der Wohnung, deshalb der vermieterseitige Kündigungstermin 30.11.13. Selbstverständlich darf jetzt der Mieter vorher mit dreimonatiger Frist kündigen. Das bedeutet, bei Zugang seiner Kündigung bis 4. März beim Vermieter Kündigung zum 31.5.13 fristgerecht.

Danke für Deine Antwort. Klingt logisch.

Wenn du früher als der 30.11 raus willst, musst du fristgerecht kündigen. Als Mieter kann man fristgerecht kündigen. Vermieter nur mit Gründen und Fristen

Wenn der Vermieter zum 30. November gekündigt hat, dann endet der Vertrag am 30. 11. und bis dahin hat der Mieter die Miete zu zahlen.

Wenn dem Mieter aber eine kürzere Kündigungsfrist vertraglich oder gesetzlich zusteht, wovon ich ausgehe, kann der den Vertrag seinerseits natürlich eher kündigen und zahlt dann natürlich nur bis zum Ablauf seiner Kündigungsfrist, muss die Wohnug bis dahin natürlich verlassen haben.

Ah, alles klar. Klingt logisch. Danke!

wer bleibt dann auf der Miete sitzen?

Die aktuellen Mieter, weil sie lt. Vertrag und Kündigung ja bis November daran gebunden sind?

Diese lange Kündigungsfrist gilt nur für eine Kündigung durch den Vermieter, der Mieter kann jederzeit selber mit der gesetzlichen Kündigungsfrist oder einer kürzeren gültigen im Mietvertrag vereinbarten Kündidungsfrist kündigen.

Der Vermiter würde in diesem Fall keine Miete in der Zwischenzeit bekommen.

Wenn eine neue Wohnung gefunden wird, kann mit der üblichen Frist gekündigt werden. Wenn dadurch die Wohnung früher leer wird, ist das das Problem des Vermieters.

"folgende Mieter" gibt es nicht, da Eigenbedarf Angehörige der engeren Familie voraussetzt.

Folgende Mieter gibt es schon: Eines der Kinder des Vermieters :-)

@wauzine

Hab ich mir gedacht, dassder Einwand kommt. Das Verhältnis Wohnungseigentümer-Kind ist entweder gar keine Vermietung oder nur proforma für das Finanzamt.

Was möchtest Du wissen?