Wie lange muss man arbeiten um kein Berufseinsteiger mehr zu sein?

5 Antworten

Also oftmals werden zwei Jahre Erfahrung als "kein Berufseinsteiger" mehr gewertet.

Eine Ausbildung gibt natürlich auch Erfahrung, aber nicht so viel. Du kannst dich natürlich jederzeit bewerben und falls du vor den acht Monaten etwas findest einfach kündigen.

Berufseinsteiger ist man die ersten 1-2 Jahre im Beruf. Allerdings solltest du dich bewerben auch wenn in der Ausschreibung was von Berufserfahrung steht. Oft bekommt man trotzdem eine Chance.

Ich versuchs mal

Wenn du kein Abschluss einer Lehre hast, 
Gilt du immer als Einsteiger. Du kannst Landwirt lernen und dann als Mechatroniker  bist du kein Einsteiger mehr, kannst dann nach der Lehre als Landwirt sogar Zimmermeister werden. Früher konnte man nach 5 Jahren in einem Beruf die als Lehre anerkannt bekommen, ob das heute noch ist, ?

Mit Gruß

Bley1914 Bernd.

Ausbildung hätte ich ja ab Februar beendet. Die frage ist halt nur ab wann ich behaupten kann kein Berufseinsteiger zu sein (bessere jobs)

@verreisterNutzer

Bis vor einigen Jahren war meist so, Lehre, Bund zurück und man gehörte dazu. Heute wohl wenn du von den anderen akzeptierst wirst. Kann schnell gehen, wenn ein anderer geht, oder lange wenn alle bleiben, wirst du dich beweisen müssen.

In der Informatik gilt man üblicherweise die ersten drei Jahre als Junior. 

Berufseinsteiger ist man meinem Verständnis nach mindestens ein Jahr lang. 

Was möchtest Du wissen?