Wie lange muss ich Unterhalt zahlen? Auch wenn meine Tochter keine Ausbildung macht?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir habe das Ganze auch gerade durch. Mein Mann hat die Zahlung zum 18. Geburtstag eingestellt (genau auf den Tag berechnet). Wir haben auch keinen Kontakt (seit 15 Jahren) zu diesem Kind. Bisher mussten wir uns regelmäßig "ausziehen" und alles preisgeben, was wir hatten (für Jugendamt, Sozialamt - gefordert von der Kindesmutter). Aber Rechte hatte mein Mann keine! Als er dann die Zahlung einstellte, kam gleich ein Anruf!... Du hast das Recht, die Zahlung einzustellen. Ab jetzt ist das Kind für den Unterhalt selbst verantwortlich. Stellt es Forderungen, bist Du bis zur Beendigung der Ausbildung unterhaltverpflichtet!!! Aber bedingt! Kümmert es sich nicht um eine Ausbildung oder bricht sie ab - keine Unterhaltsverpflichtung. Genauso wird das Einkommen des Kindes, Kindergeld, staatl. Zuschüsse usw. angerechnet. Die Differenz zwischen dem was deinem Kind zusteht und was es selbst erwirtschaften kann, musst Du und die Kindesmutter aufbringen! - Ansprüche an dich dürfen nur vom Kind, nicht von der Kindesmutter gestellt werden! Und das Kind muss erst alles mögliche Ausschöpfen, bis es Forderungen an Dich und die Mutter stellt!

Super hilfreich, lieben Dank

Sofern die Tochter aus Mutwilligkeit oder Faulheit eine Ausbildung verweigert gibt es Möglichkeiten den Unterhalt zu kürzen bzw. u.U. Zahlungen einzustellen.

Da weiter zu helfen, das auch zu dürfen, dieses Recht steht nur einem Juristen zu.

Lies mal den thread hier: http://www.123recht.net/forumtopic.asp?topicid=35511&ccheck=1 und wegen deiner tochter, such sie doch mal in facebook, vielleicht hast du glück und sie hat ein offenes Profil. dann kannst du auch erfahren was sie grade macht. Besser wäre natürlich du suchst den persönlichen Kontakt zu ihr. lg

Deine Tochter und die Mutter sind auskunftspflichtig. Weigern sie sich oder hast du Zweifel an den Angaben würde ich einen Anwalt für Familienrecht zu rate ziehen. Du mußt Unterhalt zahlen bis deine Tochter wirtschaftlich selstständig ist. Heißt bis sie einen Beruf hat. Deine Tochter hat dabei eine mitwirkungspflicht. Liegt sie nur auf der faulen Haut und weigert sich eine Ausbildung zu machen kannst du den Unterhalt einbehalten. Am besten ist der Rat eines Anwaltes.

Die Mutter ist zu gar nichts mehr verpflichtet. Und so lange die Tochter keinen Anspruch erhebt, hat sie auch keine Mitwirkungspflicht! Der Vater ist nicht verpflichtet, nach dem 18. Geburtstag zu fragen, ob sie noch Geld braucht....Bitte immer bedenken, er hat seit Jahren keinen Kontakt! Auch das "Kind" hat diesen Kontakt bis jezt nicht gewollt. Es ist keine "normale" Vater/ Tochter-Beziehung. Da sieht es sicher anders aus.

Der Elternteil, bei dem das minderjährige Kind NICHT lebt, muss bis zur Volljährigkeit (18. Geburtstag) Kindesunterhalt zahlen.

Wenn darüber hinaus überhaupt ein Unterhaltsanspruch gestellt wird, so muss dieser

  • vom Kind selbst erfolgen

  • vom Kind nachgewiesen werden

  • an beide Elternteile gerichtet werden, denn BEIDE sind dann barunterhaltspflichtig

  • .......

@Egoline

RICHTIG! Kurz und knackig!

@Egoline

So ist es

schreib der Tochter einen Brief, dass sie dir die Frage beantworten soll und schreib rein, dass du ansonsten die Zahlungen einstellst (kannst du, wenn sie keine schulische oder berufliche Ausbildung macht) - ein persönliches Gespräch wäre aber natürlich die nettere Variante

Was möchtest Du wissen?