Wie lange muss ich meine Post vom alten Wohnsitz abholen?

6 Antworten

Du bist dafür verantwortlich, dass deine Anschrift abgeändert wird. Du musstest dich ja bei der Stadt ummelden, oder?

Normalerweise stellt man auch einen Nachsendeantrag, falls man was vergessen hat oder eben etwas versehentlich zur alten Adresse geschickt wird.

Praxis wäre an den Briefschlitz ALT , die neue Anschrift zu tapen .

@Kuestenflieger

Wenn die neue Adresse dort steht, wird die Post kaum was nachsenden. Dazu muss ein Nachsendeauftrag her.

@Kuestenflieger

Könnte ja auch sein, dass da direkt danach schon wieder jemand wohnt.

Eine handfeste zeitliche Regelung gibt es da AFAIK nicht. Du musst halt genug Zeit lassen, dass die richtige Adresse eingepflegt werden kann. Mehr als vier Wochen sind wohl nicht nötig.

Allerdings: Bist Du dir sicher, wirklich alle relevanten potenziellen Absender informiert zu haben? Meistens übersieht man ja mindestens Einen.

Ein Nachsendeauftrag wäre tatsächlich sinnvoll gewesen.

Wenn du das Geld dafür nicht bezahlen willst mußt du bei allen Ämtern und da wo du noch Post herbekommst anrufen und deine Adresse ändern lassen.

Warum kommt die Post denn überhaupt noch bei der alten Adresse an? Wenn da bereits ein anderer Name auf dem Briefkasten steht müsste diese an den Empfänger zurück gehen.

Wenn man Post, welche noch an die alte Adresse gerichtet ist, haben möchte, macht man dafür eigentlich einen Postnachsendeantrag. Das empfiehlt sich für die Übergangszeit immer.

Den Nachsendeantrag bekommst Du bei der Post ! Er kostet 20,00 Euro !

So,it stellst Du sicher , daß deine Post immer ankommt! Der Nachsendeantrag gilt für 6 Monate !

Was möchtest Du wissen?