Wie lange muss ein Anwalt Akten aufheben. Z.b Scheidung oder Sorgerecht?

4 Antworten

das musst du deinen anwalt fragen. in der regel bewahren die das viele jahre auf. für ein verfahren über das sorgerecht ist es derzeit nicht relevant.

wenn dein ex nun das alleinige sorgerecht beantragen will, spielt sein verhalten dir gegenüber keine rolle und schon garnicht was irgendwann mal vor 10 jahren war. eine beweiskraft hat das nicht.

für die derzeitige beantragung des sorgerechts sind nur relevant was der kv vorzubringen hat vor gericht und das ist es was heute ist.

aso und da zählt seine glaubwürdig nicht oder wie??

@Sweetlilli31

nun für einen antrag auf asr muss er eine begründung vorlegen. in der regel bezieht sich das auf misshandlungen oder missbrauch ggü den kindern von deiner seite aus. oder die kinder wollen oder sollen zu ihm ziehen, weil er meint er kann besser sorgen oder weil die kinder das so wollen. dafür wird er unterschiedliche gründe haben.

ob er dich vermöbelt hat irgendwann mal spielt in bezug auf die kinder überhaupt keine rolle. es geht heute nur ums jetzt und nicht was vor jahrzehnten mal zwischen euch vorgefallen ist. weiterhin wirst du die gerichtsprotokolle, den schriftverkehr ja irgendwo in deinem privaten ordner haben. wir heften solche dinge ab: umgangsverfahren, beschlüsse, unterhalt - falls mal irgendwas ist. ich musste vor kurzem einen beschluss in zweitausfertigung besorgen über unterhalt - den hab ich beim gericht abgefordert. du wirst also deinen alten anwalt dazu befragen müssen und bitten das du eine zweitschrift der akte erhältst - das kostet natürlich geld.

Wahrscheinlich so lange wie die gesetzliche Aufbewahrungsfrist für Schriftwechsel: 6 Jahre.

Aber frag an, manche haben vlt.noch ältere Unterlagen.

Bis du Tot bist,man kann nie sicher sein ob da nochmal etwas hochkocht,und es zu weiteren auseinandersetztungen kommt,kannst halt alle Akten vorlegen wenn die Andere seite versucht falsche Vorwürfe zu machen.

Ok das ist sehr gut. Denn ich brauche das dringend.

Den das mit falschen Vorwürfen ist genau Passiert. Und das nach über 13 Jahren

Wie soll das gehen, dann würden die Archive von Kanzleien irgendwann aus allen Nähten platzen.

@sassenach4u

Zu hause aufbewahren...

Ok. Weil das wäre echt wichtig. Es geht um Sorgerecht. Er behauptet er hätte mich nie geschlagen. Usw usw. Und will jetzt nach über 10 Jahren das alleinige Sorgerecht.

Es geht um die Glaubwürdigkeit und wenn die Akte noch da ist. Kann ich das alles belegen.

Für die alleinige Sorge ist es nicht relevant, ob er Dich vor 10 Jahren geschlagen hat oder nicht.

es ist völlig egal was er irgendwann gesagt hat und es ist unerheblich was im scheidungsverfahren gesagt wurde. das interessiert heute keinen. er sagt er hat dich nicht geschlagen, du sagst es war so - dann steht aussage gegen aussage. hat mit dem bezug zum sorgerecht überhaupt keine relevanz.

steht nicht ausage gegen ausage. ich hab es schriftlich das es so war. weil damals eine Anzeige gemacht wurde von mir

Was möchtest Du wissen?