Wie lange hat ein Unfallgeschädigter Zeit, sein Forderungen nach einen Autounfall geltend zu machen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Völlig richtig, dass du nachfragst. Denn was du nicht geschrieben hast: Du wurdest aufgrund des Schadens bereits per 1.1.09 hochgestuft! Also ist es in deinem Interesse, ob der Schaden ohne, bzw. mit geringer Zahlung geschlossen wird. Nein, Fristen zur Geltendmachung von Schäden gibt es nicht! Wir haben schon Mitte Mai, frag nochmal beim Versicherer an.

Nochmal zur Hochstufung: Bei mir haben sich "nur" die Jahre verändert von 25 auf 23, der Betrag bzw. die Prozente ist/sind gleich geblieben, daher muss ich keinen erhöhten versicherungsbeitrag zahlen..aber falls der typ sich wirklich nicht mehr melden sollte, will ich auf jeden fall die 25 jahre wieder zurückhaben;) ich werd dann mal die woche da anrufen... danke, fur eure antworten!

@Rina85

OK, dann hast du jetzt deinen "Freischuß" bei mehr als 25 schadenfreien Jahren verloren - das ändert nichts an der Vorgehensweise!

Ich würde mir Erfahrungswerte für die Höhe des Schadens aus dem Internet zusammensuchen, einen ausreichenden Betrag auf einem gesonderten Sparkonto deponieren und die Sache bis zum Ende der Verjährungsfrist vergessen.

Stimmt, sind ja nur noch knapp 2,5 Jahre bis die Sache verjährt ist....

@mig112

Das mit der Hochstufung hatte ich nicht gesehen.

Da rufst du noch an??? Sei doch froh, wenn der Geschädigte es scheinbar nicht für erstrebenswert hält, den Schaden regulieren zu lassen! Wecke bloß keine schlafenden Hunde!

Die Sache ist aber die, dass die Versicherung mich Anfang des Jahres bei den Prozenten schon hochgestuft hat...man bekommt ja jedes jahr einen neuen bescheid, ob etwas teurer geworden ist oder nicht..und da stand halt meine "neue" schadenfreiheitsklasse...und das will ich nicht weiter beibehalten, falls der sich nicht meldet;)

... normalerweise bekommt er von Diner Kfz-Versicherung einen "Fragebogen für Anspruchsteller" zugesandt. Wenn er diesen nicht mit entsprechenden Belegen zurückschickt, bekommt er kein Geld.

Wichtig ist nur - Du hast den Schaden gemeldet.

Weiß der Geschädigte wer Du bist? Nicht dass er zur Polizei geht und Anzeige gegen Unbekannt wegen Fahrerflucht erstattet!

Das wird dann richtig teuer!

Ja, wir haben beide unsere Namen und Adressen usw.untereinander ausgetauscht..hatte auch ne freundin (beifahrerin) als zeugin, die hat das alles mitbekommen..er hat auch fotos von meinem auto und ich von seinem..

@Rina85

... dann ganz entspannt zurücklehnen!!

Was möchtest Du wissen?