Wie lange hat das Sozialamt Bearbeitungszeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast ein Schonvermögen von min. 3100 € + einmalig 750 €,allgemein sind es pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 € !

Egal ob du das vorher schon hattest oder erst angespart oder aus erspartem angeschafft hast,solange du nicht über dein Schonvermögen kommst,spielt das keine Rolle.

Selbst wenn dein Antrag noch nicht bearbeitet wurden sein sollte,wird da nichts negatives kommen,wenn du nicht mehr hast,hättest dir die Sammlung ja auch jetzt erst angeschafft haben können.

Vielen Dank! Da bin ich beruhigter. Und stimmt es, dass man sich bei HzL 100€ pro Monat dazuverdienen darf, oder ist das ein Märchen?

@taxus87

Du kannst dir nicht nur etwas dazu verdienen,dass sollst du auch,denn das ALG - 2 soll dir den Grundbedarf nach dem SGB - ll sichern,du bist aber in erster Linie dazu angehalten,dir deinen Lebensunterhalt selber zu verdienen !

Bevor du eine Beschäftigung aufnimmst,musst du das dem Jobcenter mitteilen.

Man soll also so viel verdienen wie möglich,um seine Bedürftigkeit zu senken oder ganz zu beenden.

Dann hast du auf dein Erwerbseinkommen Freibeträge,diese sind im § 11 b SGB - ll festgelegt,diese werden theoretisch vom Brutto berechnet,dann theoretisch vom Netto abgezogen und ergeben dann dein anrechenbares Nettoeinkommen.

Das wird dann mit deinem Bedarf nach dem SGB - ll verglichen und wenn dann eine Differenz nach oben offen bleibt,dann hast du entweder Anspruch auf eine ALG - 2 Aufstockung oder vorrangig auf Wohngeld,wenn du mit deinem Einkommen + Wohngeld deinen Bedarf nach dem SGB - ll sicherstellen kannst.

Diese Freibeträge setzen sich so zusammen :

- Grundfreibetrag 100 €

- von 100 € - 1000 € Brutto / 20 % Freibetrag / 80 % Anrechnung

- 1000 € - 1200 € Brutto / 10 % Freibetrag / 90 % Anrechnung

Das sind die drei Stufen der Freibeträge,die dann addiert werden und vom Netto abgezogen werden.

Die letzte Stufe dieser Freibeträge erhöht sich dann von 1000 € - 1500 € Brutto,wenn in deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. 1 minderjähriges Kind betreut,verpflegt und erzogen würde,es muss also nicht dein eigenes Kind sein,könnte auch das des Partners sein,denn dann bildet ihr eine BG.

Würdest also z.B. bei 450 € Brutto wie Netto zunächst deine 100 € Grundfreibetrag haben und von den übersteigenden 350 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch einmal 20 % Freibetrag,also noch mal 70 € dazu,gesamter Freibetrag dann min. 170 €.

Es würden dann ggf. 280 € anrechenbares Einkommen bleiben und das würde dir von deinen Leistungen abgezogen,du hättest dann 170 € mehr also ohne dein Einkommen.

@isomatte

Danke dir für deinen Stern !

Wenn du Geld bekommen hast, ist doch alles in Ordnung!

Dann brauchst du doch nicht weiter auf eine evtl. 'negative' bzw. 'ablehnende' Antwort zu warten!

Es kann ja sein, dass meine Unterlagen erst später bearbeitet werden und danach das böse Erwachen folgt...

@taxus87

Warum immer das schlechteste erwarten...?

Wurde es jetzt weiterbewilligt oder nicht?

@Michaela012345

Ich habe den Bescheid bis Ende des Jahres mit der Weiterbewilligung. Bloß diese wird davon abhängen, was ich dem Amt zuschicke. Und ich weiß nicht, ob die so erfreut sind, wenn ich solch ein Vermögen erst jetzt angebe...

Was möchtest Du wissen?