Wie lange gilt ein Schuldtitel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hmm wenn er das Geld einfach genommen hat ohne das mit euch abzusprechen ist das unterschlagung und somit ein Straftat. Sind ja dann nicht wirklich Schulden im Sinne von Geliehen etc. - Kannst da ja mal versuchen herauszufinden ob du das evlt. auch als Unterschlagung anzeigen kannst. Wenn ja geht das nicht in die Insolvenz falls er die Anmeldet. Beträge aus Straftaten sind weiterhin zu zahlen.

Mit einem vollstreckbaren Titel kannst Du 30 Jahre lang Dein Geld zurückfordern. Ist Dein Schuldner jedoch nicht in der Lage das Geld zu zahlen rennst Du 30 Jahre Deinem Geld hinterher und Dir entstehen nur Kosten. Wenn Dein Schuldner dann noch Insolvenz anmeldet und das Verfahren tasächlich eröffnet wird bekommst Du garnichts. Die einzigen Möglichkeiten an ihn heranzukommen wäre nur über einen Gerichtsvollzieher oder ein ordentliches Inkassounternehmen. Ist Dein Schuldner nicht auffindbar entstehen Dir durch die Suche auch wieder nur Kosten. Du siehst also, um dein Geld wiederzubekommen kostet Dich dass allerhand. Also mußt Du Zweck und Nutzen genau abwägen.

...hallo und guten Tag,

Ihr Beitrag ist ja nun wirklich schon recht alt, trotzdem meine Frage: Können Sie mir mitteilen, um welchen Anwalt es sich seinerzeit handelte? Auch wir wurden von unserem Awnalt hintergangen. Sie können das auch "direkt" schreiben, an folgende Anschrift: hoewa14@web.de

Danke und Gruß

Rechtsfrage - Auto ohne Aufforderung repariert und dem besitzer wird sein eigentum vorenthalten

Hallo, Mein bester Freund hat ein sehr heikles Problem auf das wir keine wirkliche Lösung haben. Angefangen hat alles im September 2013. Mein Freund baute einen Unfall an dem er nicht schuld war, er konnte es aber nicht beweisen - ist auch grad nicht das Thema - Er stellte das Auto bei einer Werkstatt ab, die ihm das Auto nicht reparieren wollten, da es sich nicht lohnt, laut der Aussage der Werkstatt. Allerdings wollte die Werkstatt ihm 500€ "ablöse" bieten, er schlug das Angebot aus. Zwischen Sept. 2013 und jetzt sah er vereinzelt nach, ob sein Auto noch da steht - es war jedes mal nicht da. Heute kam ich auf die Idee, "hey, lass doch mal gucken ob dein Benz da steht" und siehe da, der Benz war da. Voll repariert OHNE das es vorher abgesprochen war. Mein Freund rief umgehend dort an und erfragte die Aktuelle Lage. Der Besitzer der Werkstatt meinte nur (es ist kein deutscher, aber eigentlich ein ehrlicher Mann) "ja, gibst du mir Brief, bekommst du 500€ - das Auto gebe ich einem bekannten und dann is gut". Dies schlug er logischerweise ebenfalls aus und wurde daraufhin vertröstet "Kommst du in 3 Wochen, dann regeln wir das", das Telefonat war damit beendet

Jetzt stellt sich uns die Frage, was mit dem Auto geschieht, da es ohne Auftrag repariert wurde und es noch immer im Besitz meins Freundes ist, der auch den Fahrzeugbrief selbstverständlich hat und der Werkstattbesitzer stellt sich quer und will ihm sein Auto nicht mehr geben, da er es einem Kollegen "verkauft" hat.

Wie sieht die rechtliche Situation aus? Bitte um Hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?