Wie lange gilt ein Bauplan nach der Genehmigung?

5 Antworten

Die Frage der Gültigkeit der Baugenehmigung ergibt sich aus der Landesbauordnung. In Niedersachsen hat man 3 Jahre Zeit, mit dem genehmigten Vorhaben zu beginnen. (§ 77 NBauO). Beginnt man innerhalb der 3 Jahre, erlischt sie anschließend, wenn man das Bauvorhaben länger als 3 Jahre unterbricht. Eine Baugenehmigung kann auch verlängert werden. In Niedersachsen reicht ein formlosen schriftlicher Antrag und die Kosten halten sich in Grenzen. Wie gesagt, so ist die Regelung in Niedersachen.

Die Frage ist doch, wie lange eine Baugenehmigung für nicht ausgeführte Bauteile noch gültig ist, wenn bereits Teile des genehmigten Vorhabens ausgeführt sind. Dazu helfen die Hinweise in der Baugenehmigung nicht weiter, denn diese beziehen sich auf die Gültigkeit der gesamten Baugenehmigung, bevor mit dem Bau begonnen wurde. Also: Wie lange eine Baugenehmigung nach Beendigung von Teilbauten noch gültig ist, muss in der jeweiligen Landesbauordnung nachgelesen werden. Dort steht in der Regel, dass eine Bauausführung nur ein Jahr unterbrochen werden darf. Dass die Baumaßnahme nicht unterbrochen wurde, muss aber ggfs. die Bauherrschaft nachweisen.

Baubeginn für einen genehmigten Bauplann ist spätestens 2 Jahre.
Aber wohlgemerkt; Baubeginn, d.h. Du machst dann am letzten Tag der 2-Jahresfrist irgendetwas was zum Balkon gehört. Was weiß ich, Bretter an die Wand nageln. Beim Neubau sagt man immer Spaten in die Erde stecken und umwerfen, dann hat man angefangen die Baugrube auszuheben.
Dann hast Du 5 Jahre Zeit um den Bau zu beenden, sonst muss neu genehmigt werden.
Also keine bange, wenn du in 1 - 2 Jahren den Balkon bauen willst. Schau auf´s Datum der Baugenehmigung und fang entsprechend an.

Wenn es nicht draufsteht, und dir hier keiner helfen kann, würde ich morgen beim Bauamt anrufen

Was möchtest Du wissen?