Wie lange denkt Ihr werden deutsche Hersteller wie VW/Mercedes ihre Garantien angesichts der koreanischen Konkurrenz noch so unverschämt niedrig halten können?

5 Antworten

Gängige Praxis ist bei den deutschen Herstellern, Fehler auch nach der Garantiezeit auf Kulanz zu regulieren. Und man verkauft fleissig Garantieverlängerungen.

Dabei sind echte Garantiefälle in den ersten 5 Jahren eher selten, und es ist sehr oft auch eine Ermessensfrage, was nun Garantie (also Teil war bei Auslieferung schon defekt) und was normaler Verschleiss ist.

Hersteller wie KIA oder Nissan traut der Kunde offenbar nicht die Qualität deutscher Hersteller zu (ob das im Einzelfall gerechtfertigt ist, sei dahingestellt).

Darum müssen die solche Zusagen machen, um überhaupt was zu verkaufen. Schlaflose Nächte wird das den deutschen Herstellern nicht machen. Siehe die Marktanteile.

"auf Kulanz zu regulieren2 - Für den VW-Konzern ist Kulanz ein Fremdwort.

Die deutschen Autobauer bieten dir doch auch 5 Jahre Garantie an, der Kunde zahlt dafür sogar extra, also warum serienmäßig machen? Den größten Motor wollen auch viele Kunden haben, trotzdem wird Aufpreis verlangt.

Wir leben in einer Marktwirtschaft, wenn ein Unternehmen an Selbstverständlichkeiten Geldverdienen kann, dann wird es das auch tun, oder wieso musst beim Fliegen Mehrpreis zahlen, wenn du vollständig stornieren willst, Koffer mitnehmen und was zu essen haben?

Weil der Kunde sich diesen Service sparen will? Irrelevant. Nur weil das Unternehmen damit Geld verdienen kann!

Was ist Dein Problem? Die Garantiezeit ist meines Erachtens doch mehr als ausreichend. Und wohl niemand außer Dir entscheidet beim Autokauf nach den Kriterien Crashsicherheit und Dauer der Garantie!

Wir kaufen ab sofort nur noch KIA oder Mazda.

Kia da 7 Jahre Garantie.

Mazda hat bessere Motoren, denn die verbauen noch Sauger statt Turbo, ( beim Benziner )

Keine aufgeblasenen 1,4 Liter Maschinen

Solange wie die Kunden dieser Hersteller bereit sind für Garantieverlängerungen viel Geld zu zahlen, wird sich da auch nichts ändern.

Die besten Garantieleistungen findest du nur bei Hyundai. Serienmäßig 5 Jahre Garantie OHNE KM-Begrenzung. Ideal für Vielfahrer. Kia 7 Jahre bis 150.000 KM. Für die Mehrzahl der Fahrer aber ausreichend.

Gebrauchtwagen Reparatur Kosten?

Guten Tag alle zusammen,

leider hat meine Nachbarin ein Problem mit ihrem Gebrauchtwagen.

Es ist ein Mercedes Klasse A.

Der Wagen wurde vor 2 Jahren bei einem gebrauchthändler gekauft. Mündlich würde ihr gesagt das der Wagen Baujahr 2013 ist.

Im Vertrag stand dann 2010 obwohl sie den Preis für den Baujahr 2013 bezahlt.

Leider hat sie dummer weiße den Vertrag nicht richtig gelesen.

Nach 2 Jahren hat sie dann auch mal beim TÜV in den Fahrzeugschein geschaut. Dort steht Baujahr 2009.

Da sie mit dem Auto in den letzten 2 Jahren nur Problem hatte und ziemlich abgezockt wurde, würde ich gerne versuchen ihr irgendwie zu helfen ob man irgendetwas machen kann.

Leider sind direkt nach dem kauf und in den lezten 2 Jahren sehr viele Reparatur kosten angefallen.

Die Reparaturen wurden bei dem Händler durchgeführt aber in Rechnung gestellt.

Z.b Fenster ging nicht mehr runter. Motorhaube ging auf und konnte nicht mehr geschlossen werden, Schloss wurde ausgetauscht und heute hat sich der Auspuff gelöst.

Leider hat sie von solchen Sachen keine Ahnung, ich versuche jetzt irgenwie ihr zu helfen.

Jetzt möchten wir irgendwie versuchen wenigstens einen Teil der Kosten zurück zu bekommen.

Oder wenigsten die Reparatur kosten.

Leider ist das mit dem Baujahr 16 Tage nach der 2 Jährigen Garantie aufgefallen.

Kann man trotzdem noch etwas machen? Oder bleibt sie auf einem defektem Auto und mehreren Reparatur kosten sitzen?

Uns ist bewusst das es alles sehr spät aufgefallen ist aber leider ist es jetzt so passiert.

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben was man event. machen könnte.

Vielen Dank

Dennis

...zur Frage

Wer kennt sich mit der VW-Rostschutzgarantie aus?

Hallo zusammen,

ich fahre einen Golf Plus Baujahr 2005 und habe ein lückenloses Scheckheft (ausschließlich VW-Kundendienst).

Im Frühjahr habe ich nun an der Fahrertüre eine Rostblase entdeckt. Also zur VW-Werkstatt, hier wurde der Schaden dokumentiert und an VW geschickt. Nach mehreren Wochen bekam ich nun heute folgende Aussage: VW erkennt den Schaden zwar an, es werden mir aber nur 50 % des Schadens bezahlt. Bis zu einem Alter von 6 Jahren, hätte VW den Schaden voll getragen, da unser Golf aber schon knapp 8 Jahre alt ist, werden nur 50 % übernommen. Ich habe auf das Bordbuch hingewiesen, wonach klipp und klar drinsteht: "..eine 12-jährige Garantie gegen Durchrostung." Die VW-Werkstatt erklärte mir dazu, dass dies nur für Durchrostungen gilt. Hier liegt aber eine Roststelle und keine Durchrostung vor, das sei ein entscheidender Unterschied. Daraufhin sagte ich, dass wir dann einfach warten bis aus der Roststelle eine Druchrostung wird, da dies sicherlich noch vor den 12 Jahren eintreten wird. Aber lt. VW-Werkstatt, bekomme ich dann gar nichts, da ich als Fahrzeughalter und die VW-Werkstatt verpflichtet sind, jede Roststelle umgehend zu reklamieren. Ich frage mich jetzt, wie es dann überhaupt zu einem Durchrostungsgarantiefall kommen kann??? Schließlich muss eine Roststelle reklamiert werden, bevor es zu einer Durchrostung kommt!!!

Mir scheint das Ganze mehr als suspekt. Habe ich hier tatsächlich ein korrekte Auskunft bekommen oder werde ich von VW, bzw. der VW-Werkstatt über den Tisch gezogen? Kennt sich hier jemand mit so etwas aus (VW-Rostgeschädigte oder VW-Mitarbeiter)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?