Wie lange dauert eine Testamentsvollstreckung?

2 Antworten

Also da stimmt etwas nicht. Bald nach dem Tod das Verstorbenem erhalten alle Erbberechtigten vom Notar eine Verständigung. Ich kann mir nur denken, dass Sie im Testament nicht erwähnt wurden und die Sache ist längst abgeschlossen. Fragen Sie auf jeden Fall beim zuständigen Notariat nach!

Es gibt keine Fristen, in der ein Testamentsvollstrecker seine Arbeit beenden muß. Grade bei umfangreicheren Vermögen mit Immobilien und Verbindlichkeiten kann sich das schon über mehr als ein jahr hinziehen.

Danke für die schnelle Antwort! Das sind aber keine guten Aussichten: bisdahin ist das Haus und alles rundherum schrott!

@patcherinnen

Der Testamentsvollstrecker hat aber auch Pflichten. Dazu gehört natürlich auch dafür zu sorgen, daß das Haus nicht verkommt. Die dafür aufgewendeten Beträge gehen vom Erbe ab. Das geht natürlich nur, wenn ihm genügend Masse zur Verfügung steht, aus der er die Aufwendungen bestreiten kann. Er muß kein eigenes Geld investieren.

Was möchtest Du wissen?