Wie lange dauert eine Privat- / Geschäfts-Insolvenz?

5 Antworten

Die Insolvenz dauert immer noch 6 Jahre (Wohlverhaltensphase), zuzüglich drei weiteren Jahren Schufa-Bereinigung in denen es schwer ist etwas Neues zu starten und der Zeit, die man für die Gläubigerverhandlungen benötigt.Es gibt einen einfacheren und wesentlich kürzeren Weg. Ich habe die Insolvenz in England mit Hilfe einer Beratungsfirma gemacht (www.abcconsulting.info). Da hat das ganze nur ein Jahr gedauert und ich habe inzwischen wieder eine GmbH hier. Die Beratung bei denen kostet Nichts, daher geh vielleicht einfach mal dort hin, ich bin im Nachhinein voll davon überzeugt und kann das nur jedem empfehlen, egal ob auf eigene Faust oder mit einem Berater, man kann wieder auf die Beine kommen.Nähere Details beantworte ich Dir gerne per Email, einfach schreiben...Viele GrüßeBodo

Hallo.Muss man englich können wg d.Beratungsfirma in England?Und wirklich kostet nichts???

Mir wurde gesagt das selbst nach den 6 bis 7 Jahren und nach Erteilung der Restschuldbefreiung diese Privatinsolvenz in der SCHUFA mindestens noch 1 weiteres Jahr nachlesbar ist.

6 Jahre,von der Eröffnung des Insolvenzverfahrens an gerechnet.Bei mir jedenfalls ist es so-und ich bin während dieser 6 Jahre in der "Wohlverhaltensperiode".

Wann bist du in die Insolvenz gegangen wenn ich fragen darf?

@angeleyes

Im Mai 2006 ist das Verfahren am Landgericht Chemnitz eröffnet wurden,ab da zählen die 6 Jahre.Zuvor habe ich schon über die Schuldnerberatung 8 Monate ohne Ergebnis mit den Gläubigern verhandelt.

Ich denke, dass die Änderung auf 5 Jahre erst vor kurzem gemacht wurde, so wie ich gehört habe irgendwann 2007. Ob das stimmt wie gesagt, weiss ich leider nicht...

@angeleyes

Ist das denn für Dich so besonders wichtig? Also,mir ist es fast egal....

Die Dauer von dem Beginn des Insolvenzverfahrens bis zur Restschuldbefreiung ist stets 6 Jahre (vgl. § 287 Abs. 2 InsO). Dabei ist die Verteilung zwischen Insolvenzverfahren und Wohlverhaltensperiode vom Einzelfall abhängig. Das Insolvenzverfahren dauert so lange bis das ganze Vermögen vom Insolvenzverwaler verwertet worden ist. Die restliche Zeit bis zum Ende der 6 Jahre wird dan ndurch die Wohlverhaltensperiode aufgefüllt. Die Fristen von 5 und 7 Jahren gab es bei Einführung der Insolvenzordnung (5 Jahre war die Dauer für Altfälle) Die 7 Jahre wurden in der Folge auf 6 Jahre verkürzt.

Wenn Dir die Zeit so wichtig ist, hast Du die Möglichkeit eines Insolvenzverfahrens im Ausland. Z.B. in England 1 Jahr bis zur Restschuldbefreiung wobei der Lohn noch maximal weitere 2 Jahre abgetreten werden muss. Dies würde aber Bedeuten, dass Du deinen Lebensmittelpunkt vor der Eröffnung des Verfahrens nach England verlegen musst.

bringt mich die Insolvenz in so fern weiter, da sich meine Restschuld noch fast 7 Jahre beträgt? oder stehen alle nach 6 Jahren Gewehr bei Fuß und fordern alles auf einmal

Was möchtest Du wissen?