Wie lange dauert die Genehmigung einer Umschulung

3 Antworten

Eine Umschulung bekommst du erst wenn du aus bestimmte gründe dein beruf nicht mehr erfüllen kannst z.b. krankheit. auch wenn du dich so bemüht hast mit schöne schreiben und so weiter wirds du warscheinlich keine umschulung bekommen, ich würde dir raten - ich weiß es ist hart - zu einer zeitarbeitfirma zu gehen durch die ein job zu finden und erfahrungen zu sammeln öfters ist es so dass man glück hat und wer weiß villeicht hast auch du endglich mal glück. viel erfolg

Umschulung wurde gleich abgekanzelt. Sie kann mir eine 6monatige Weiterbildung genehmigen, mit der ich dann gleich an meine Ausbildung anknüpfen kann.

Ein bisschen kkann ich die Agentur für Arbeit verstehen.Sie wollen Geld sparen und natürlich nicht jedem eine Umschulung genehmigen,nur weil er z.B. was besseres machen will.

Deine Seite ist aber genauso verständlich znd Du hast ja sogar etwas gelernt,hast nur keine berufserfahrung darin sammeln können.

Dann das ganze nochmal schriftlich beantragt. Fein per Einschreiben mit Rückschein. Einen Hefter mit allen wichtigen Fakten der Umschulung (Kosten, Fahrtkosten, wo...wie...). Chancen auf Anstellung danach. Zeitungsberichte, dass dringend gesucht wird. Plus ausgeschnittener & aufgeklebter Stellenanzeigen zu dem Beruf. Dazu noch ein wirklich nett geschriebener Brief, warum ich das machen will.

Wow,wirklich gut,Du hast Dir Gedanken gemacht und weißt genau worauf es dabei ankommt,bzw. was die erwarten.

Wie lange dauert es in etwa, bis so etwas durch ist....oder halt abgelehnt wird???

Das kann ich Dir natürlich nicht sagen.Ich denke die werden Dein Anlioegen genau prüfen,das für und wider.Die werden sich denken können,das Du Widerspruch einlegen wirst,falls die wieder ablehnen(was Du auch dann ggf, machen solltest.

Wie gesagt,bis jetzt hast Du es absolut richtig gemacht.

Sollte eine Ablehnung erfolgen auch nach einem Widerspruch,bleibt nur der Weg zum Sozialgericht.

Lass Dich nicht kleinkriegen und verfolge Dein Ziel.

MFG

Johnny

Unterkriegen lasse ich mich eh nicht.

Ich muss einfach Geduld haben.

Ist halt "schwer" abzuwarten, weil die Umschulung im Mai anfängt und die nächste erst im September.

Und klar würde ich Widerspruch einlegen ;).

Also: Geduld ohmmmmm.

VG

du hast was gelernt, bist nicht krank, alles Sachen die gegen eine Umschulung sprechen. Warum sollte die Allgemeinheit deine Ausbildung bezahlen?

Ja - ich hab was gelernt. Und??? Was nützt die Ausbildung, wenn ich aufgrund fehlender Berufserfahrung keine Arbeit in dem Bereich finde???

Warum zahlt die Allgemeinheit (die arbeitende Bevölkerung) den Leuten ihren "Unterhalt" (HartzIV), weil diese nur keinen Bock haben zu arbeiten???

Warum....warum....warum....

Was möchtest Du wissen?