Wie lange dauert die Ausstellung eines erbscheins wenn der Sachverhalt geklärt ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eigentlich keine langwierige Sache. Die Bearbeitungsdauer hängt aber vom jeweiligen Amtsgericht und der Einstellung der dortigen Mitarbeiter und auch vom Bearbeitungsrückstand ab. Am besten gleich mit der Sterbeurkunde und den Geburtsurkunden aller Erben (und dem Testament, falls es eins gibt) zum zuständigen Amtsgericht gehen. Den Erbschein kann einer der Erben beantragen. Und freundlich um schnelle Bearbeitung bitten, hilft auch oftmals - mit den Leuten reden.

Bei uns hat es fünf Monate gedauert. Kommt aber auf das jeweilige Gericht an. Im Nachbarlandkreis hat es nur 14 Tage gedauert ...

das muss sehr zügig von statten gehen, denn dir bleiben ja nur 6 wochen zur überprüfung des erbes / was dich erwartet, damit du dich entscheiden kannst, ob du annimmst, weil etwas gutes zu erwarten ist, oder ablehnst, weil nur schulden zu erwarten sind. wichtig ist, dass du alle unterlagen daabei hast, die notwendig sind. welche, kannst du beim amtsgericht erfragen lg

Das ist grober Unfug: Mit dem Beantragen des Erbscheins nimmt man das Erbe unwiderruflich an! Er ist also nicht geeignet, um "das Erbe zu überprüfen". Das muss man anders machen, und dabei lässt einen der Staat ziemlich alleine.

Bei uns war es so: zum Gericht gehen, Erbschein anfordern mit allen Papieren, Geld bezahlen, Schein entgegennehmen

Was möchtest Du wissen?