Wie lange auf Zahlung des Vermieters warten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dem Vermieter muß von Deiner Seite schon zugestanden werden Deine Forderungen zu prüfen. Er kann Dir dann den geforderten Betrag überweisen, oder Dir eine neue korrigierte Nebenkostenabrechnung zusenden. Gem. § 286 BGB kommt er spätestens nach 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung in Verzug.

Ok,danke dir :)

Es gibt keine normale Rechnungsfrist von 14 Tagen. Zunächst einmal muss der Vermieter die Nebenkostenabrechnung überarbeiten und ggf. korrigieren und sie Dir dann zusenden. Dazu hat er viel länger Zeit, als 14 oder 30 Tage.

Rechnungen sind normalerweise immer nach 30 Tagen fällig.

Für Dich bedeutet das. Warte ab bis Ende Februar. Wenn Du bis dahin noch keine korrigierte Abrechnung hast, teile dem Vermieter mit, dass Du den Betrag, um den es geht von der nächsten Mietzahlung einbehalten wirst. Die Märzüberweisung fällt dann eben deutlich geringer aus und der Vermieter wird viel schneller dran gehen, die Abrechnung zu überarbeiten.

Frag doch einfach beim Mieterbund nach.

Die werden in dem Brief sicher eine angemessene Frist gesetzt haben, in welcher der Vermieter die Zahlungen zu erstatten hat. sofern er nicht Widerspruch gegen die bemängelte Abrechnung einlegt und seinerseits nachweist, dass die Forderungen berechtigt sind.

Frag den Mietschutzbund. Wenn der Vermieter die Frist nicht einhält, quäle ihn täglich mit der "Erinnerung".

Zwischen Mieter und Vermieter sollte es eigentlich ein "Vertrauensverhältnis" geben, ist das bei "Euch" nicht (nicht mehr) vorhanden? Ruf doch einfach Deinen Vermieter an und versuche mit ihm zu sprechen! Oder willst Du warten bis er Dir evtl. gleichzeitig eine ordentliche Kündigung mitschickt? Um welchen "Riesenbetrag" handelt es sich denn?

Es ist ja schön, dass du es bereits jetzt versuchst ins Lächerliche zu ziehen ohne die Hintergründe zu kennen. Zum Einen geht es um einen Betrag von fast 300 Euro. Das ist für mich nicht gerade wenig Geld. Zum Anderen hatte mein Vermieter sehr viele Chancen persönlich und vernünftig mit mir über die Zustände hier in der Wohnung zu reden - es hat angefangen, dass es zuerst kein warmes Wasser mehr gab und ist inzwischen so weit, dass aufgedeckt wurde, dass es hier schon seit Monaten schimmelt und der Vermieter es einfach vor unserem Einzug überstrichen hatten. Von daher: NEIN, es gibt kein Vertrauensverhältnis mehr und jeden Termin, in dem ich diese Dinge mit ihm besprechen wollte hat er nicht eingehalten. Somit gibt es nurnoch den Weg über Anwälte!

Zwischen Mieter und Vermieter sollte es eigentlich ein "Vertrauensverhältnis"

Wo gibts denn sowas? Ein echtes Vertrauensverhältnis zwischen Mieter und Vermieter?

Was möchtest Du wissen?