Wie läuft es an dem Vorladungstermin ab?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

erstmal musst du zur Polizei prinzipiell gar nicht gehen, eine Vernehmungspflicht hast du nur gegenüber der Staatsanwaltschaft. Da du den Status des Beschuldigten hast, kannst du aber auch dort eine Aussage verweigern, lediglich die Personalien musst du richtig und vollständig angeben.

Sinnig ist es dennoch, zu den Kollegen zu gehen und dort dann entweder a) die Sache zuzugeben (ist gut für die Strafzumessung) oder b) von deinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch zu machen. Letzteres zeigt dann, dass du auch von der Staatsanwaltschaft nicht mehr geladen werden musst, da du erst vor Gericht aussagen willst.

Ist man unschuldig, halte ich es persönlich immer für sinnvoll, zur Polizei zu gehen und das anzugeben, da man so evtl. um eine Gerichtsverhandlung herumkommt=)

Wenn du dich dazu entschließt, NICHT zur Vernehmung zu gehen, wäre es nett, wenn du dem Kollegen davor telefonisch Bescheid gibst... wir haben auch was anderes zu tun, als auf Vernehmungen zu warten, die nicht erscheinen.

Wenn du eine Vernehmung machen willst, dann musst du zunächst deine Personalien angeben (das ist Pflicht, ansonsten machst du dich einer Ordnungswidrigkeit strafbar) und anschließend DARFST (nicht musst) du was zum Sachverhalt sagen. Wenn du die Aussage verweigerst, ist nach den Personalien Schluß... damit verwirkst du aber natürlich auch erstmal das Recht, Beweismittel, die deiner Entlastung dienen zu beantragen;)

Kollege, jetzt hör mir mal zu.

Stecke momentan ebenfalls in einer blöden (dennoch stolz drauf) Situation & habe einen Anwalt. Er hat ganz ausführlich erklärt, dass man nicht zur Polizei geht! Du musst niemals mit der Polizei reden. Alles was du dort sagst verschlimmert die Sache nur. Reden musst du erst vor Gericht und dort redest du mit dem Richter und nicht der Polizei.

Also nicht hingehen! Stecke mit 4 Leuten in einer Sache.. davon war ich und noch einer Beschuldigt und die anderen "nur" Zeuge (was auch nichts heißt, aber man geht eher zur Polizei wenn man nur Zeuge ist).

Ich und ein Kollege waren von vornerein Beschuldigte, ist klar gewesen. Die 3.te Person ging nie zur Polizei & wird auch nicht mehr eingeladen. Person 4 ging als Zeuge hin und ist jetzt Hauptbeschuldigter :D .. person 4 hats aber auch nicht anders verdient^^

Das mit der 4. Person ist echt blöd gelaufen für ihn 😂 stecken da auch zu 4 drin. Hab aber gehört man wird abgeholt wenn man nicht hingeht. Werd wahrscheinlich einfach hingehen meine Daten angeben (Die sie eh schon 3 Mal haben) und nicht aussagen. Sollte funktionieren 😂

@FreshPlayer

Nein abholen können sie dich nicht & dürfen sie auch gar nicht. Anrufen und Termin absagen. Bloß nicht hingehen um irgendwelche Daten abzugeben.. deine Daten haben sie sowieso schon. Bist du einmal da lassen sie dich nicht so schnell ohne einer Aussage gehen

@Joshripperr

Wenn man schlau ist kann man aber hingehen seine Daten angeben und sich einfach die Fragen die die haben anhören ;) Dann weißte wenigstens wo die sind brauchts ja trotzdem nichts sagen.

@Skycrafter328

Nein, das ist alles andere als schlau.

Solche Kommentare solltest du dir echt sparen und lieber weiter Bleistifte bei Ikea klauen.

Als Beschuldigter MUSST du nichts aussagen... Halt einfach deinen Mund. Alles andere reisst dich noch viel tiefer rein.

Du musst nicht aussagen, kannst aber. Aber müsste (weil du minderjährig bist) nicht ein Elternteil mitkommen?

Nein da steht Begleitung eines Elternteils ist nicht nötig

Wenn du die Aussage verweigerst wird das Protokuliert, was du unterschreiben musst. dann darfste nach Hause.

Machste ne  Aussage wird die Protokuliert du musst unterschreiben und darfst nach hause.

Bissl bekloppt als Zeuge die Aussage zu verweigern aber wenn du meinst... dann tu es

Eben nicht bin nämlich Beschuldigter und kein Zeuge

@FreshPlayer

Auch als beschuldigter... Aussagen wird protokuiert, du unterschreibst und darfst nach Hause... ändert sich ja nix an den Ablauf

@FreshPlayer

Ob als Zeuge oder Beschuldigter macht absolut keinen Unterschied. Sind mehrere in einer Sache verwickelt sucht sich die Polizei meist einen aus der Beschuldigter ist und der Rest wird "nur" als Zeuge eingeladen, weil man als Zeuge eher zur Polizei geht. Man wiegt sich ja in Sicherheit, dass es um andere geht und schwups ist man vor Gericht als Beschuldigter.

@Joshripperr

Was'n das für ne Logik.

Wenn ikk Täter bin und doch als Zeuge geladen werde, halt ikk doch dennoch die Klappe... macht irgendwie 0 Sinn.

Und so schups landet man nicht von Zeuge zu Beschuldigter vor Gericht... 

@Joshripperr

So ein Blödsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen-.- Wenn wir den Beschuldigten nicht als solchen belehren, unterliegt seine Aussage dem Verwertungsverbot, damit würden wir uns die komplette rechtliche Grundlage entziehen. Natürlich wird man als Beschuldigter geladen, wenn man Beschuldigter ist... dann hat man übrigens auch wesentlich mehr Rechte als als Zeuge, somit macht das durchaus einen Unterschied...

@Stomba

Genau, eben wenn du nicht aussagst.

@Joshripperr

Du hast als Zeuge Aussage- und Wahrheitspflicht....

Was möchtest Du wissen?