Wie kreigt man als Arbeitssuchende einen Kitaplatz für unter 2 jährige?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Problem hatte ich vor ner Weile auch und bin vor geschlossene Türen gestoßen. Alle Plätze für die unter 2jährigen waren ausgebucht - keine Chance.

Rat vom Jugendamt war, daß ich eine Tagesmutter suche oder das Kind privat betreuen lasse. Begründung: Tagesmütter wären auch nicht teurer, als Kita-Plätze. Oder ich soll warten, bis das Kind 3 ist und ich einen rechtlichen Anspruch auf einen Kita-Platz habe. Ab August hab ich dann jetzt auch einen Platz......

Also musstest du warten bis der lütte 3 jahre alt war? Ist das nicht ne Frechheit- eigentlich? Ich würde mein Kind lieber bei erziehern wissen als bei ner Tagesmutter- zumal man da erstmal eine gute finden muss... Es kann doch nicht sein, dass man über Fachkräftemangel meckert und dann so mit mamis umgeht?

@Honeybee86

Ja, ich muß warten. Hatte ein Job-Angebot, das ich absagen mußte, weil ich keine Kinderbetreuung hatte. Der Job wäre bei mir auf der Straße gewesen - wenn ich noch Gott-weiß-wohin hätte fahren müssen, um das Kind zur Tagesmutter zu bringen, hätten sich die paar Stunden nicht gelohnt. Davon mal ab erziehe ich meine Kinder auch lieber selbst - beim Kindergarten geht es mir um die Großgruppe "Kinder". Außerdem hätte sich mein Kind in einigen Monaten wieder umgewöhnen müssen, wenn es eben in den KiGa gekommen wäre - dann lieber warten. War sehr ärgerlich, und ich bin eigentlich auch noch immer fassungslos.

@diewildeHilde

gott- ein albtraum- da sieht man mal wieder- als mami ab an den herd...

@Honeybee86

Vielen Dank für den Stern!

Sie hat einen Anspruch auf Arbeitslosengeld trotzdem also auch wenn Sie keinen Kitaplatz vorweißen kann den die zuständige Behörde für einen Kitaplatz muss Ihr falls Sie Arbeit bekommt innerhalb von 3 Tagen einen Kitaplatz geben. Gesetzlich wurde diese Reglung vom Staat gemacht . Also Sie hat Anspruch auf Arbeitslosengeld und wenn Arbeit vorhanden ist auch sofort Ansprch auf einen Kitaplatz !

Geh mal zum Rathaus und frage dort an der Info. Dort wird man dich an die richtige Stelle weiterschicken. Sie müssen dir einen Platz für dein Kind vermitteln/nennen. Dort gibt es auch Adressen von Tagesmüttern oder Kitas oder Krippen. Für Tagesmütter gibt es manchmal einen Zuschuss. Und die Kosten für eine Tagesmutter kann man von der Einkommenssteuer absetzen.

Der Anspruch auf einen Kitaplatz steht nicht nur Menschen zu, die arbeiten. Der Anspruch auf den Platz steht dem Kind zu und ist nicht abhängig davon, ob die Eltern arbeiten oder nicht. Daher: Kitaplatz beim Jugendamt beantragen und bei Ablehnung klagen. Weitere Infos findet man unter: kitaplatz-rechtsanspruch.net

Woher ich das weiß:Recherche

Hat sie sich schonmal an das Jugendamt gewendet? Das müsste ihr eigentlich in solchen Situationen helfen.

Falls sie keine andere Chance hat, soll sie doch mal in der Umgebung nach Tagesmüttern suchen.Hatte meine Mum mal gemacht und zu uns sind immer kleinere Kinder gekommen die eben noch nicht in einen Kindergarten können. Hat eigentlich immer funktioniert.

Was möchtest Du wissen?