Wie kommt man bei einer 40h Woche auf 173h im Monat?

5 Antworten

Tja, 168, 176 und 184 hätte ich verstanden und erklären können.

Bei 173 fehlt mir jedoch die Phantasie.

Abgesehen davon werden bei Gehaltsempfängern keine Stundenzahlen genannt, sondern sie werden pauschal vergütet, was Überstunden in einem gewissen Maß beinhaltet.

Lohnempfänger, die stundengenau abgerechnet werden, können durchaus, abhängig von der Anzahl der Arbeitstage im Monat, veränderliche Löhne haben.

Ich gehe davon aus das es sich um einen Durchschnittswert handelt und nicht um einen bestimmten Monat.

@Zatarong

Selbst wenn 40 Wochenstunden vereinbart sind, leisten Gehaltsempfänger meist mehr. Solche Überstunden sind vertraglich mit dem Gehalt schon abgegolten. Das ist absolut üblich.

Freitags wird auch 1,5h weniger gearbeitet als von Mo-Do

@LevenLoLo

Ich schätze, du wirst in der Lohnbuchhaltung vorstellig werden müssen, um diese ominöse Zahl aufklären zu können.

Ein Monat hat nicht genau 4 Wochen, sondern auch mal 2-3 Werktage mehr. Diese Tage musst Du noch dazu rechnen.

Ein Monat hat mehr als 4 Wochen (außer Februar außerhalb von Schaltjahren). Das bedeutet du arbeitest auch im Schnitt mehr als 160h pro Monat bei einer 40h Woche!

Ich hab's nicht nachgerechnet aber 173h pro Monat klingt realistisch.

1 Durch überstuden!

2 Das nicht jede rmonat Dieseleben Arbeistage hat!

Das sind da auch nur 13 stunden. _Die hat man je nach beruf schnell zusammen.

Hallo.

Wir haben früher immer mit 170 Std. Pauschal gerechnet. Urlaub Krankheit usw muss du auch berechnen.

Mit Gruß

Bley 1914

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?