Wie komme ich in Peru an Bargeld?

10 Antworten

Hi, ich habe auf http://geld-im-urlaub.de/laenderinfos/suedamerika/peru/ relativ aktuelle Infos gefunden. Demnach ist es zwar möglich mit EC Karte abzuheben, aber teuer. VPay Karten gehen gar nicht. Am klügsten wäre auf jeden Fall die Kreditkarten PIN wiederzubeschaffen ;)

Als besonders praktisch neben dem Abheben von Geld an einem normalen Bankautomat habe ich das Umtauschen von Geld empfunden. Ich reise regelmäßig (circa zwei Mal pro Jahre) nach Peru und kann diese Methode sehr empfehlen.

Man muss sich vorher lediglich informieren, wie hoch der Wechselkurs gerade steht und kann dann ganz einfach zu den Wechselorten gehen. Meistens handelt es sich hier um eine bestimmte Straße, in der alle Menschen sind, die Geld wechseln können. In Lima gibt es mehrere Straßen, aber auch an zentralen Plätzen wie Plaza der Armas oder Plaza de San Marti stehen die Geldwechsler. Diese stempeln die Geldscheine ab, sodass man diese auch immer wieder zurückbringen kann, falls jemand diese Scheine als falsch ansieht. So hat man wie auch bei den Reisechecks eine Art Garantie, dass man sein Geld nicht verliert. 

Unter den Wechslern herrschen oft unterschiedlich hohe Wechselkurse, sodass man ruhig ein paar mehr Menschen fragen kann, zu welchem Kurs sie gerade wechseln und sich dann für den besten entscheiden kann.

Das Umtauschen von Geld ist nicht nur in der Hauptstadt möglich, sondern auch in den kleinsten Dörfern sitzen Männer auf der Straße mit einer grünen Weste und nehmen Dollar und Euros gegen Soles an. 

Hej,

als Ergänzung zu den anderen Beiträgen aus meinen Erfahrungen der Hinweis, dass Du außerhalb von Lima und wenigen anderen Städten in der Realität kaum Stellen finden wirst, an denen eine Maestro/EC-Karte akzeptiert wird. Probleme gab es mancherorts auch mit VISA-Karten. Die Master-/Eurocard bereitete niemals Probleme. Das Wechseln von Reiseschecks in Banken kann zeitraubend sein. Dennoch sind sie ein wichtiges Zahlungsmittel dort, wo es keine Bankautomaten gibt und das ist ein großer Teil des Landes. ... und etwas plata/Cash solltest du immer dabei haben, vor allem ein paar Münzen und Scheine zu max. 20 $

Zu Peru kann ich jetzt nichts Konkretes sagen. Aber wir sind gerade von einer 15 monatigen Tour durch Südamerika zurück gekommen (Argentinien, Chile, Bolivien, Uruguay, Brasilien, Paraguay) und haben weder die Kreditkarte noch die EC-Karte oft benutzt. Am besten und in vielen Fällen gebührenfrei ging eine SparCard der Postbank. Sie bieten 10 kostenlose Abhebungen pro Jahr im Ausland und funktioniert überall wo man das VISA-Plus-Logo findet.

Aber immer gut bare Reserven vorhalten. Südamerika ist sehr unzuverlässig was Versorgung und Infrastruktur angeht. Da kann man schon mal in eine Stadt kommen und kein einziger Automat tut (Strom- oder Internet-Ausfall). Ein paar US-Dollars sind auch oft hilfreich.

In Peru kann man per EC-Karte Geld abheben, allerdings kann das recht teuer werden. Laut dem Bericht http://www.geld-abheben-im-ausland.de/geld-abheben-in-peru liegen die anfallenden Gebühren je nach Bank bei 5 bis 10 Euro pro Abhebung. Da die peruanischen Geldautomaten mit einem Tageslimit versehen sind, muss man öfter Geld abheben, was sich dann ganz schön summieren kann. Am besten rechtzeitig vor der Abreise bei der Hausbank nachfragen, wie hoch die Gebühren genau sind. Günstiger sind Abhebungen mit sogenannten Reise-Kreditkarten, die mittlerweile auch kostenfrei bereit gestellt werden. Beispielsweise werden solche Karten von der Consorsbank oder der DKB ausgegeben.

Was möchtest Du wissen?