Wie komme ich aus einer Finazierung raus!?

4 Antworten

Wenn Du das Fahrzeug noch finanziert, gehört es Dir ja gar nicht, also kannst Du es nicht verkaufen. Am besten sprichst Du mit deinem Händler, vielleicht kauft er das Fahrzeug zurück und somit zahlt er die Restsumme der Finanzierung. Eventuell musst du draufzahlen, weil der Restwert der Finanzierung höher ist als der jetzige Fahrzeugwert, oder du bekommst noch etwas Geld, da der Restwert niedrieger ist als der tatsächliche Fahrzeugwert. Vielleicht kann aber auch Deine Finanzierung auf kleinere raten geändert werden, kommt auch immer auf den jeweiligen Finanzierungvertrag an. frag bei der bank nach.

Du kanst maximal Umschulden oder das Fahrzeug veräußern. Mit dem eingenommenen Geld zahlst Du die restlichen Raten. Mußt aber vorher die Bank fragen weil ein Verkauf sicher über das Kreditkonto abgewickelt wird. Die Banken sichern sich gerne ab.

Das Auto kann er wohl nicht verkaufen! Wenn er die raten immernoch zahlt und meint, das Auto zurückgeben zu können, dann hat er wohl mit einem Händler-Kredit finanziert. Dabei dient ja das Auto als Sichehrheit, also er hat den Fahrzeugbrief gar nicht und kann das Auto weder verkaufen noch zurückgeben. Da der Krditvertrag juristisch mit dem Autokauf (i.d.R.) nichts zu tun hat, ist der Autohändler der Falsch Ansprechpartner in Finanzierungssachen.

@Indy72

Dann hätte er den wohl einzigen Autohändler Deutschlands der nicht über eine Bank finanziert. Und Du kannst das Auto sehr wohl verkaufen. Die Bank möchte aber die Einzahlungssumme auf dem Kreditkonto bevor sie den Brief rausrückt. Das sichert denen zu 100% die Ansprüche. Die Ratenzahlung fällt wohl auch weg wenn die Bank den kompletten Fahrzeugwert überwiesen bekommen oder?

Das kommt doch ganz auf den abgeschlossenen Vertrag an! Ein Blick hierein bringt in der Regel Erhellungen über die gegebenen Möglichkeiten bzw. deren Grenzen. Gute Lösungen werden auch erzielt, wenn man RECHTZEITIG mit dem Vertragspartner spricht!

DH!

Die Kündigungsklausel stehst sicherlich in deinem Kreditvertrag samt allen Bedingungen drin, wenngleich eher etwas versteckt. Für den Kredit ist allerdings nicht der Autohändler dein Ansprechpartner, sondern die Bank, an die dich der Händler vermottelt hatte. Du kannst aus dem Kredit nur raus, indem du ihn Kündigst. Wenn du die rten nicht mehr zajlst, dann kündigt ihn die Bank. In beiden Föllen musst du i.d.R. Den ganzen Restbetrag auf einmal auf den Tisch legen, sonst wird man dir das Auto wegnehmen. Je nach Vertragsausgestaltung kann es sein, dass du noch dazu blechen müßtest, wenn der Zeitwert des Fahrzeugs deine Schulden nicht dekcen sollte.

Frag doch bei der selben Bank (z.B. Auto-Bank) nach einer Umschuldung. Genauso kannst Du bei anderen Banken nach einem Kredit zur Umschuldung fragen. Ich nehme an, dass das Auto ohnehin inzwischen fast abbezahlt ist. dann könntest diu mit dem neuen Kredit die altschulden Tilgen und durch eune entsprechend längere Laufzeit könntest du zu einer niedrigeren Monatsbelastung kommen.

Allerdings verstehe ich überhaupt nicht, welches Geld du vom Händer noch kriegen wolltest!

Kopfschüttel

Was möchtest Du wissen?