Wie könnte man die Pflege der (Groß)Mutter regeln, wenn jene als Mutter versagt hat?

6 Antworten

Ein Arzt müsste bescheinigen, dass sie nicht mehr geschäftsfähig ist. Dann bekommt sie einen Betreuer bestellt. Der könnte sie dann auch gegen ihren Willen in ein Heim einweisen.

Dass sie ein schlechter Mensch oder eine schlechte Mutter war solltet ihr vergessen. Sie ist jetzt eine alte Frau die Hilfe braucht. Ich bin gerade mit meiner Schwiegermutter in einer ähnlichen Situation. Es ist an unserer Generation jetzt nachsichtig zu sein.

Sehr treffend. Ich sehe das genauso. Hab mit meiner Mutter auch reinen Tisch gemacht bevor sie starb.

Das sind zwei Extreme: entweder gesetzlicher Betreuer oder alles kappen. Vielleicht solltest du erst einmal darüber nachdenken, in welche Richtung es gehen soll.

Finanzielle Kappung ist kaum möglich. Dazu bedarf es mehr als ein Elternmoster. Ein Mordanschlag oder sowas.

Eine Betreuung klappt da schon eher, aber dann niemand von euch, sondern von Amts wegen. Ihr könnt zumindest mal die Behörden auf eine hilflose Person aufmerksam machen. Vielleicht nimmt sie ja Hilfe an, wenn sie von außerhalb kommt.

Bei welcher Behörde meldet man das denn?

@CherryBombXO

Bei der Polizei fragen. Ich denke, dass die Gesundheitsämter jetzt anderes zu tun haben

Deine Großmutter ist bei klarem Verstand und bis jetzt ohne Pflege ausgekommen. Natürlich kann sie nicht erwarten, daß Deine Mutter sie pflegt, wenn es irgendwann nötig ist.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Grund, sie unter Betreuung zu stellen.

Wenn sie nicht mehr in der Lage ist, sich um ihre Angelegenheiten zu kümmern, z. B. nach einem längeren Krankenhausaufenthalt, wird vom Gericht ein gesetzlicher Betreuer bestellt. Das muss nicht Deine Mutter sein.

Bis dahin kann Deine Großmutter alleine über sich entscheiden.

Giwalato

deine oma klingt jetzt nicht so, als wäre sie nicht mehr herr ihrer sinne. sie scheint zurecht zu kommen. wenn nicht, könnte ihr ein betreuer an die seite gestellt werden. das wird jedoch weder du noch deine mutter sein, wenn oma das nicht will.

sollte sie pflegebedürftig werden, wird das einkommen der kinder geprüft u. geschaut ob überhaupt genügend einkommen für unterhalt verfügbar ist. wer sich wie wann verhalten hat, spielt dabei keine rolle.

Wendet Euch mal an die Caritas. Da kann evt. geschaut werden, was für Deine Oma getan werden kann.

Bei nur 2 Tassen Wasser täglich trocknet der ganze Körper aus. Daran stirbt man.

Was möchtest Du wissen?