Wie könnte es Frieden unter den Weltreligionen geben?

 - (Politik, Religion, Islam)

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Es wird nie Frieden geben solange es Religion gibt! 51%
Sonstiges... 24%
Sie müssten sich alle zusammentun und viel reden. 12%
Es wird zu einem Glaubenskrieg kommen! 3%
Die Bücher müssten alle überarbeitet werden, Reformation! 3%
Keine dürfte den Anspruch haben, von Gott zu stammen. 3%
Sie müssten von ihren Hauptglaubensaussagen wegkommen. 3%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Keine dürfte den Anspruch haben, von Gott zu stammen.

Für mich eindeutig:

Es kann nur gehen, wenn der "Ichalleinehaberecht-Anspruch" abgeschafft wird!

Das DUMME - im wahren Wortsinne - ist: Der Alleinrechthaberanspruch ist in vielen sog. "heiligen Schriften" festgeschrieben.

Da wird es mehr als nur ein bisschen schwierig!:(

M.E. hat hier der Buddhismus insofern gut vorgelegt, als er eben NICHT behauptet, alleine richtig zu sein - und erst recht nicht behauptet, von Gott zu stammen.

"Das DUMME - im wahren Wortsinne - ist: Der Alleinrechthaberanspruch ist in vielen sog. "heiligen Schriften" festgeschrieben."

Mal sehen, ob es die Menschen einmal schaffen, sich über diese falsche Aussagen zu stellen und sie zu streichen. Erst dann wirds gehen.

Das Christentum sehe ich nicht als Religion, es geht dabei um Beziehung zu Gott.

Die Religionen wollen Jesus nachahmen, verdrängen, bekämpfen. Sie wollen eine Beziehung zu Gott, die so ist, wie sie zwischen Kind und Vater sein sollte, durch etwas ersetzen, wo der Gläubige der Arbeitssklave Gottes ist, vielleicht noch einen willkürlichen Gott hat, bei dem man nie sagen kann, ob er einem wohlgesonnen ist.

Es wird nie Frieden geben solange es Religion gibt!

Das hat mit Religion nichts zu tun. Als Hitler den 2. Weltkrieg begann, tat er es ja nicht im Namen einer Religion. Und als die Sowjetunion einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung führte, taten diese es auch als Atheisten.

Sie müssten sich alle zusammentun und viel reden.

Und, kann das etwas bringen? Eher sind die Chancen da, dass sich Pegida und Antifa an einen Tisch setzen und die Antifa ihre Sicht korrigiert.

Es wird zu einem Glaubenskrieg kommen!

Möglich, aber nicht zwangsläufig.

Die Bücher müssten alle überarbeitet werden, Reformation!

Müssen sie das? Beim Christentum hatte sich eine Menge an Traditionen eingeschlichen, die dem, was Jesus lehrte und vorlebte, widersprachen. Reformation war eine Wiederherstellung des Ursprungszustandes.

Aber wie soll das funktionieren, wenn der Religionsstifter ein Terrorist war, der meinte, er hätte von Gott den Auftrag bekommen, Menschen umzubringen?

Keine dürfte den Anspruch haben, von Gott zu stammen.

Und diese lassen sich darauf ein?

Sie müssten von ihren Hauptglaubensaussagen wegkommen.

Hm, klingt ein bisschen nach "Die Deutschen sind Nazis und wenn sie vorschlagen, dass man Farbige nicht diskriminieren soll, ist das auch böse und wir sind dagegen"

Es wird nie Frieden geben solange es Religion gibt!

Es sind nicht die Leute vor der Kanzel, sondern nur einige Hassprediger hinter der Kanzel, die ihre `Schafe` anstacheln, indem sie ihre Religion als einzige wahre Religion verkaufen wollen und alles andere verteufeln.

Jetzt sind diese Feindschaften allerdings ein Problem, wenn im derzeitigen Zustand der Multikulti-Kulturen, die Hetze von den Kanzeln weiter gehen sollte?

Es gibt auch ohne Religion genug Zoff auf der Erde, somit muessten sich diese Truppen einmal auch zusammen reissen.

https://www.frustfrei-lernen.de/deutsch/nathan-der-weise-ringparabel-interpretation.html

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Sie müssten von ihren Hauptglaubensaussagen wegkommen.

Alle Religionen dienen nur einem einzigen Zweck,... nämlich dem, sie zu hinterfragen und sich damit auseinanderzusetzen, denn wer Gott darin sucht, wird ihn darin nicht finden...

Und die Religionen. die einfach nur dogmatisch lesen und das Gelesene immer wieder nur runterleiern, stecken in einem Kreisverkehr und wollen die Ausfahrt zu Gott nicht nehmen...,weil ihnen Gott Angst macht..., sie glauben voller Schuld und Sühne zusein , was Gott ihnen jetzt heimzahlen könnte ...Aber würden sie Gott erfahren, würde es sie aus ihrer Blindheit befreien...

Summa Summarum... Gott ist wichtiger als jede Religion... und nur das kann alles vereinen...

Es wird nie Frieden geben solange es Religion gibt!

Sie müssten zur Hauptglaubensaussage HINkommen: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!
Religion ist immer der Versuch des Menschen, sich Gott durch gottgefälliges Verhalten zu nahen.
Darum kann Religion keinen Frieden stiften, denn es wohnt nicht der richtige Geist in ihr.

In Jesus Christus aber hat Gott sich den Menschen genaht, auf Augenhöhe.
Und dieser Jesus hat Nächsten- u. sogar Feindesliebe gelehrt.

Davon abgesehen, dass Religion oft vorgeschoben wird. Bei Kriegen geht es um Macht und wirtschaftliche Vorteile.

Was möchtest Du wissen?