Wie Kapitalerträge in EÜR verbuchen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1000 € Zinserträge -> Konto 2650 im Haben 250 € KapESt -> Konto 2213 im Soll 13,75 € Soli -> 2216 im Soll

Für die GbR muss eine gesonderte und einheitl. Feststellungserklärung erstellt werden. Auf Grundlage derer werden die Gewinnanteile und die anrechenbaren Steuern der einzelnen Gesellschafter für die Einkommensteuer festgestellt. Aufteilung zu gleichen Teilen bzw. nach Gesellschaftsvertrag.

Die Zinseinkünfte sind den Betriebseinnahmen hinzuzurechnen (Zeile 13 in der Anlage EÜR), geregelt in § 20 Abs. 3 Einkommensteuergesetz (Subsidiaritätsprinzip). Abgeltungssteuer und SolZ werden auf der Anlage FE-KAP in die Zeilen 28 und 29 eingetragen. In dder Einkommensteuererklärung der einzelnen Beteiligten werden die Abgeltungssteuer und der SolZ in die Zeilen 49 und 50 der Anlage KAP eingetragen.

Für mich sind das Einkünfte aus Kapitalvermögen und dafür gibt es ein eigenes Formular. Das gilt auch für eine GbR.

Es ist richtig, dass die GbR eine eigene Erklärung abgeben muss, die dann wieder in die persönliche Erklärung einfließen muss.

Die EÜR benutze ich nur für Einkünfte aus Gewerbebetrieb, weil das Finanzamt eine detaillierte Darstellung der Aufwendungen und Erträge möchte – das alles in Zusammenhang mit Anlage G „Einkünfte aus Gewerbebetrieb“

Wenn das Depot auf die GbR lautet, gehört es zum Betriebsvermögen, und die Erttäge aus Betriebsvermögen sind logischerweise Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

@Helmuthk

Da würde ich widersprechen wollen

Aber - wir sind alle keine Steuerberater.

Konto 0525 im vollen Betrag glaub ich. Steuer weis ich nicht

Konto 525 ist ein Bilanzkonto. Das hat in einer EÜR nichts zu suchen.

Was möchtest Du wissen?