Wie kann man sich gut auf ein Beratungsgespräch bei der Bank vorbereiten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dabei hast du nicht gerade unrecht... kommt halt drauf an warum du den Termin hast... z.B. bei einem Anlagegespräch solltest du dir vorher schonmal überlegen was du möchtest (z.B. Wie lange anlegen, wie risikoreich, wie liquide solls sein, was für eine Meinung hast du vom aktuelllen Marktgeschehen etc....)

Einen Termin ausmachen, wo Du viel Zeit mitbringen kannst und nich gleich wieder weg musst. Ausgeruht erscheinen. Helle, freundliche Klamotten anziehen, in den Du Dich wohl fühlst, alle Unterlagen vorher noch mal durchgehen und mitnehmen, freundlich auftreten und selbstbewusst rüber kommen (üben ist schon ein guter Tipp). Viel Erfolg!

Grundsätzlich solltest du dich schon vorbereiten, es geht ja um dein Geld ;) 

Es stimmt, dass der Berater eigentlich die Fragen stellen solltest aber es schadet nicht auch ihm/ihr die richtigen Fragen zu stellen. Ich hab dazu vor einiger Zeit eine Research durchgeführt und hier (https://blog.selma.io/deu/fragen-an-deinen-banker-beim-anlagegespraech) alle Fragen aufgelistet die du Fragen solltest.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

#1 - Finde heraus ob die vorgeschlagenen Investments zu deiner Situation passen.

Jeder von uns ist anders. Wir verdienen unterschiedlich viel, haben andere ausgaben, sind verheiratet, haben Kinder, sind Freelancer, haben schon eine Wohnung und haben vorallem verschiedene Ziele. Deshalb ist es wichtig, dass diese Punkte auch in die Investmentauswahl miteinfliessen. 

z.B könntest du Fragen: 

"Wurde mein Kredit und meine Wohnung bei der Auswahl der Investments in Betracht gezogen?"


#2 - Finde heraus wie gut die Investments sind und wie hoch das Risiko ist.


Frage immer genau nach wie sich die Investments in der Vergangenheit entwickelt haben. Bekomme ein Gespür dafürwie viel du verlieren könntest und wieviel Risiko du bereit bist zu nehmen.

Frage z.B.:

"Wie viel hätte ich mit diesem Investment während einer Finanzrkise (wie der von 2008) verloren?"

#3 - Wie hoch sind die Kosten und Gebühren?

Kosten sind der grösste Feind eines Investors! Und meistens sind diese sehr sehr gut versteckt und man erfährt erst spät was man wirklich Zahlen muss. 

Deshalb Frag genau nach:

"Bekomme ich einen genaue Kostenaufstelleung am Ende des Jahres?"

#4 - Werden deine Investments auch laufend angepasst?

Deine Ziele, Situation und der Finanzmarkt änder sich laufend. Deshalb sollen sich auch deine Investments änder. 

Frag am Besten:

"Wenn sich meine persönliche Situation ändert und ich mir zum Beispiel ein Haus kaufe, wie würden sich meine Investments anpassen?"

#5 - Behalte immer den Überblick!

Auch wenn du die Investmententscheidung jemand anderem überlässt, behalte immer den Überblick über dein Geld und Investments. Du solltest deshalb, immer den Zugriff darauf behalten. Am besten Online. 

Frage deshalb:

"Wie kann ich die Entwicklung meiner Investments verfolgen? Und wie erfolgt das Reporting?"

#Bonus Frage  - Was verdient dein Bankberater ;)

Falls du dich traust, Frag einfach kurz nach wie hoch seinen Provision ist. Das Ergebnis kann ein wenig schockierend sein.

Hier findest du 23 wichtige Fragen die du deinen Bankberater/ Finanzberater stellen solltesthttps://blog.selma.io/deu/fragen-an-deinen-banker-beim-anlagegespraech

Hoffe ich konnte helfen. 






Setz dich vor den Spiegel und üb es

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER

Was möchtest Du wissen?