Wie kann man Sätze so umformulieren, dass es als "nicht abgeschrieben" bei einer Präsentation gilt?

3 Antworten

Klar darfst du Sätze aus anderen Quellen abschreiben, du musst es nur als Zitat erkennbar machen und die Quelle angeben. Ein Referat/eine Präsentation sollte halt nicht bloß aus einem einzigen Zitat bestehen, da von dir Eigenleistung erwartet wird. Das heißt: Du musst Informationen aus allen deinen Quellen zusammenfassen, irrelevante Informationen entfernen, das Verbleibende sinnvoll strukturieren und eventuell noch deine eigene Meinung/Interpretation/Erkenntnisse ergänzen. Die bloße Umformulierung ist nicht Sinn der Sache!

Am besten informierst du dich zuerst umfassend, dann überlegst du dir die Reihenfolge, in der du die Unterthemen abarbeiten willst und schreibst es dann alles zusammen. Für ein Referat sind Stichpunkte meist besser als ausformulierte Sätze, da du dann freier sprechen kannst. Wenn du dir das nicht zutraust, formuliere es aus, ohne dich zu stark an den Quellen zu orientieren, dann kommst du ganz automatisch auf eigene Formulierungen.

Auch für Powerpoint-Präsentationen sind Stichpunkte besser, denn wenn alles, was du sagst, auch auf der Folie steht, wird die vortragende Person überflüssig. Die Powerpoint soll deinen Vortrag ergänzen und anschaulich machen, nicht ersetzen!

Das erfordert ein gewisses Maß an kreativen Umgang mit der Sprache.

Umformuliert:

Wenn man das macht, muss man mit der Sprache kreativ sein.

Umformuliert:

Du musst dazu etwas Kreativität bei der Sprache walten lassen.

Umformuliert:

Sei kreativ dabei, wie du mit den Formulierungen umgehst.

Umformuliert:

Mit etwas Kreativität lässt sich das schaffen.

.

.

.

Falls du auf der Sekundarstufe I bist, wirst du sprachlich kaum in der Lage sein, etwas "umzuformulieren".

Es geht a) darum, dass du eigene Gedanken formulierst und b) fremde Texte exakt zitierst – mit Quellenangabe.

Was möchtest Du wissen?