5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Häufiges Geldleihen von der "Zukünftigen".
  • Protzen mit großen Dingen oder genaues Gegenteil, die Gutmütigkeit ausnutzen
  • Werden mit Sicherheit nicht den echten Namen oder Adresse verraten, laß dir mal den Personalausweis unter einem Vorwand zeigen.
  • Sind dauernd auf Achse, selten Zuhause erreichbar.
  • Keine Festnetznummer oder Geschäftsnummer.

Ich bin im Internet auf einen interessanten Typen gestoßen und nachdem er nie Zeit hatte und ich siganilisert habe, dass es dann wohl nix wird und er nicht wisse, was ihm entgehe, wurde er aktiv. Es gab eine Verabredung und ein Treffen. Mein "Bauchgefühl" hat mir allerdings danach gesagt, hier stimmt was nicht (konnte es allerdings nicht konkret begründen)ergab sich einfach aus seinen Fragen und Antworten.

Einige Tage später schreibt mich eine Frau aus der Nähe an, ich hätte da einen Kontakt in meinem Profil, DEN kenne sie auch. So haben wir telefoniert und festgestellt, dass er zur gleichen Zeit mit ihr und mit mir und offensichtlich auch noch zu anderen Frauen Kontakt hatte. Ich habe ihm scheinbar zuviel hinterfragt, er hat sich nicht mehr gemeldet bis auf einen Neujahrsgruß. Aber bei Ihr mit Entschuldigungen wie Auto kaputt, Krankheit, der alte Papa...all das, was ich jetzt hier gelesen habe.Geldnot hat er scheinbar nicht, aber immer ein dickes Bündel Noten in der Jacke...woher ? Selbständig ist er ebenfalls und Zeit hat er auch nie lange, keine Festnetznummer, weil eh nie zu Hause und und und.

Was also kann man tun, um diesem Mann gehörig auf die Finger zu klopfen ohne selbst dabei in Schwiergkeiten zu kommen ? Mal schauen, wenn er nochmals zu Besuch kommen will, werden wir beide da sein - auf das Gesicht bin ich jetzt schon gespannt.

Oh, da kann ich Ihnen mit einigen Stories dienen, wie das funktioniert. Allerdings möchte ich so wie Sie, für ein Projekt andere betrogene Frauen kennelernen. Es geht mir um ein Buchprojekt. Vielleicht können wir uns vernetzen?

Ich kann und will auch kein Hehl daraus machen, dass ich über eine angepasste Rache nachdenke.

MFG A.T

Heiratsschwindler spiegeln zielstrebig falsche Tatsachen vor. Angefangen vom attraktiven Beruf über Reichtum bis hin zu Angaben über Besitztümer und besonders erfolgreiche Talentierungen. Gleichzeitig benutzen die Täter dabei ein sehr feinmotorige hochsensible Umgangsweise die dem Opfer Vertrauen einflößen und dem Opfer dabei das Gefühl geben verstanden zu werden. Frauenversteher haben Hochkonjunktur und Liebe macht bekanntlich blind. Diesen Umstand nutzen die Täter bewußt aus um sich zielgenau zu bereichern. Wenn das Lügengebilde zusammenbricht sind die Täter meist über alle Berge und das Opfer um eine Menge Geld erleichtert.Andere Formen können aber auch längerfristige Erpressungen, Bedrohungen sowie Gewaltszenarien über psychischen Druck sein. Die Opfer gehen aus Schamgefühl selten zur Polizei um den eigenen Ruf nicht zu gefährden. Karin Schneider Detektei ManagerSOS

http://www.youtube.com/watch?v=9F-4-brIElE

Mir ist das auch geschehen: Ich habe meine Mutter bis zu Ihrem Krebstod begleitet, meine Töchter sind zum Studium aufgebrochen ins Ausland und mein Mann wurde von seinem Unternehmen in die USA versetzt! Von einem Tag auf den anderen war ich alleine: Und traf natürlich einen überaus netten Mann, eloquent, gepflegt, selbständig und mir zugewandt. Er erriet, was ich brauchte: Nach Familie und Pflegetätigkeit brauchte ich Abenteuer, einen mir zugewandten Menschen, der "angeblich" keine anderen Verpflichtungen hatte, als "mich" zu verwöhnen. Mit Geschenken und Zuhören, Spontanreisen und Überraschungen! Klar, dass dann die Geldnot kam: Ich habe Verträge aufgesetzt, diese unterschreiben lassen und war binnen kurzer Zeit € 30.000 los! Was dieser gepflegte und kommunikative Mann, nennen wir ihn Johann D. mir verschwieg, war, dass er unter Betreuung stand! Betreuerin ist seine Ehefrau, genannt Erika D., die, so vermute ich, mit ihrem Ehemann gemeinsam an einem Strang zog! Alle meine fein aufgesetzten Verträge waren "nutzlos" und damit hinfällig! Verschwiegen hat er mir ebenso, dass er im Gegfängnis saß, als Menschenhändler, der ein minderjähriges Mädchen an ein Bordell abgab! Verschwiegen hat er mir ebenso, dass er "Zuhälter" war und zu anderen Vorfällen ebenso im Gefängnis saß: Körperverletzung zum Beispiel! Ich habe mich sanft aus der Beziehung zurückgezogen, allerdings nicht sanft genug! Denn die letzte "gute Tat" dieses Menschen war, bei mir einzubrechen und sich das noch zu holen, was ihm in meinem Haushalt gefiel!

Was möchtest Du wissen?