Wie kann man eine Bedarfsgemeinschaft widerlegen?

4 Antworten

Haushaltsgemeinschaft ist ein Begriff aus dem alten Steuerrecht. Wir haben es so gemacht: Das bedürftige Kind mit Einkommen schließt einen Untermietvertrag mit den Eltern (beziehen H4). da wird ihnen die Untermiete als Einnahme abgezogen. Darüber hinaus haben wir eine Veränderungsmitteilung gesandt, daß das Kind nicht mehr zur BG gehört weil es in seinen Zimmer wohnt und nicht mehr mit den Eltern gemeinsam wohnt und wirtschaftet. (getrennte Konten, kein Einstehen mehr füreinander, keine Übernahme von Verantwortung- das Kind hat den Kontakt abgebrochen ohne Angabe von Gründen). Jedem Begehren dss jobcenters haben wir widersprochen dazu nimmt man sich einen Anwalt, evt mit Beratungschein, und dann stellt man sich auf Sturm ein und zieht diesem entgegen. und zwar bis man gewinnt, dazu gehört auch ein Streit vor dem (Landes-) sozialgericht.

Du kannst die Frage noch 10x in veränderter Form stellen, es hilft nichts! Wenn Deine armen Eltern nicht zu essen haben können Sie ja noch zur Tafel gehen. So lange Du nicht ausziehst wird sich bei der Berechnung nichts ändern.

http://www.gegen-hartz.de/hartz4.php

Dort kannst Du nachlesen, dass auch bei einer Haushaltsgemeinschaft Dein Geld mit angerechnet wird. Nur bei Wohngemeinschaften darf nichts angerechnet werden.

Dir wurde ja schon folgendes erklärt:

Solange Du mit Deinem Einkommen nicht über dem Bedarf (306 Euro+ anteilige Miete) liegst, gehörst Du zur Bedarfsgemeinschaft. Dann bringt auch eine Widerlegung nichts.

Sollte Dein Einkommen einschließlich Kindergeld darüber liegen, kannst Du natürlich ein Schreiben aufsetzen. Wird dem Antrag dann zugestimmt, musst Du Deinen Eltern aber trotzdem Geld geben - ihnen fehlt ja dann z. B. Dein Anteil an der Miete.

Den Mietanteil,Stromkosten und Müll bezahle ich schon .,. und mir bleiben 518 Euro das ist schon geklärt .,. nur es geht um das 13.te Gehalt .,. Meine Eltern bekomme dafür Abzüge,dass ich das 13.te Gehalt bekomme.:(

@FrauMadam

Das ist aber korrekt, da Ihr eine BG seid.

Und da zählt alles an Einkommen.

@beangato

Wäre das bei einer Hausgemeinschaft anderes?:D

@FrauMadam

Nein - klick doch einfach den Link an, den ich Dir geschickt habe.

Das steht dort:

"Wenn Sie mit Verwandten oder Verschwägerten zusammen in einer Haushaltsgemeinschaft leben, dann unterstellt die Arbeitsagentur, dass sie von diesen unterstützt werden – soweit es nach deren Einkommen und Vermögen erwartet werden kann. So steht es im Gesetz."

Ich möchte widerlegen,dass ich nicht zur Bedarfsgemeinschaft ... gehöre

Das bedeutete dann ja wohl, Du möchtest beweisen, dass Du zur Bedarfsgemeinschaft gehörst!?

Doppelte Verneinung bedeutet Bejahung!

Unabhängig einmal davon würde als "Beweis" allenfalls akzeptiert, wenn das Finanzielle eindeutig getrennt wäre, Du einen eigenen Kühlschrank oder wenigstens eine eigenes, mit Deinem Namen versehenes Fach im gemeinsamen Kühlschrank hättest, Deine Waschsachen im Bad auf einem eigenen Regal stünden, Du Deine Wäsche selbst wüschest,....

Weiterbewilligungsantrag AGL 2 Harzt 4 welche Unterlagen braucht das Jobcenter. Eltern überweise ich Geld warum keine Aufstockung bin über 25 Jahre häuslich?

Ich habe Kontoauszug vom Letztem Monat jANUAR REICHT DAS? Also kompletter Januar. Ich habe meinen Betreuer von der Unterstützten Beschäftigung UB nachgefragt und er meinte ich solle auch das Verpflegungsgeld Essensgeld auch angeben. Das gehört doch zur Maßnahme dem REHE-Träger und ist Teil der Maßnahme und nur weil ich nicht beim Träger direkt nicht essen kann wird es mir ausbezahlt auf mein Konto und von der Agentur für Arbeit bekomme ich auch Ausbildungsgeld ABG bezahlt und wurde vom Jobcenter wieder abgezogen nach der Anmeldung der Maßnahme. Verstehe der will!?

Ich habe wie gesagt

Kontoauszug letzten Monat

Essensverpflegung dessen Betrag in Schriftform Rechnung / Auszahlung auf mein Konto

Ausbildungsgeld ABG von der Agentur für Arbeit

den Letzten Jobcentre Bescheid ist ja nur eine Fortsetzung habe ich zur hilfe auch kopiert.

Bin in der UB Unterstützte Beschäftiung bezahlt von Agentur für Arbeit und bei einer REHA Träger REHA- Einrichtungen heißt EVA und mache Momentan ein Praktikum bei einem Qualifizierungsbetrieb in einer Einrichtung vom Landratsamt aus.

So zu meiner Lage was muss ich noch angeben?

Heizkosten, Stromkosten, Wasserkosten nicht konstant Kosten sind gestiegen dieses Jahr bescheid erst Februar bekommen Januar bezahlung zahlen meine Eltern müssen sie nur die Belege Rechnungen eine Kopie jeweils mir übergeben zur Abgabe des Jobcenters? Sie sind ebenfalls ratlos sie gehen davon aus, dass das Jobcenter mich nicht unterstützte weil ich noch zuhause wohne über doch über 25 jahre somit häuslich und nicht mehr bedarfsgemeinschaft? Bin somit häuslich und keine Bedarfsgemeinschaft mehr angehöre trotzdem kein Vermögen habe oder sonstiges. IST DOCH SAUBER

Aber Eltern meinten das das Jobcenter die Überweisungen für mein Zimmer nicht zahlen würden nur weil ich zuhause bin. ist ja selbstverständlich das die eltern für die kinder eine Wohnung zahlen so lange sie zuhause leben. ich sage nur nix da mieter ist mieter basta ich zahle meinen eltern geld und bin über 25 jahre warum sollte ich dann keine aufstockung für miete erhalten ich verstehe meine eltern nicht??? oder ist das jobcenter wirklich so schlimm???

Wohne noch zuhause ÜBERWEISE meinen Eltern Geld kann man das am Jobdcenter auch angeben in Form eines Kontoauszuges? Oder was für möglichkeiten gibt es um sein Harzt 4 Gehalt aufzustocken reicht momentan nicht zum Leben. Bin Ratlos.

Währe freundlich wenn man mir den Ablauf schildern könnte zur Umsetzung und Lösung dieses Problemes!

Danke

...zur Frage

Habe ich zu wenig Gehalt erhalten?

Gerade beim Checken meiner Kontoauszüge ist mir aufgefallen, dass ich deutlich weniger als erwartet von meinem Arbeitgeber erhalten habe.

Ich habe jeweils 8 Stunden pro Tag zu einem vereinbarten Stundenlohn von 8,5€ gearbeitet. Auf Minijob Basis. Bin Steuerklasse 1 und habe derzeit keine andere Beschäftigung. Ich beziehe auch keine Leistungen.

Ich habe am letzten Augusttag gearbeitet, das war der 31. und ein Montag. Und dann im Laufe des Monats noch 13 weitere Tage. Wovon der letzte Tag gestern war, der Tag an dem auch das Geld einging. Es könnte also sein, dass das Gehalt des letzten Tages noch nicht mitüberwiesen wurde.

Laut meiner Rechnung hätte ich für die 13 Tage (13x8x8,5) 884€, bzw. für die 14 Tage 952€ erhalten müssen. Jedoch wurden mir 556,56€ überwiesen.

Ich weiß, dass bei einem Minijob die 450€ monatlich überstiegen werden dürfen, wenn das Einkommen im Jahr 5400€ nicht überschreitet.

Jetzt beim Rumrechnen fiel mir etwas auf. Es werden ja 3,7% für die Rentenversicherung abgezogen. Wenn ich von den 884€ (für 13 Tage, letzter Tag war wohl zu knapp an der Überweisung) statt 3,7% 37% abziehe, dann komme ich auf 556,92€. Stimmt zwar nicht auf den Cent, aber kommt dem was ich überwiesen bekam sehr nahe.

Kann es sich hier um ein Verrutschen der Kommastelle handeln? Also dass die Buchhaltung/Arbeitgeber aus versehen statt 3,7% 37% berechnet hat? Habe ich einen Denkfehler oder etwas übersehen?

Mich wundert sowieso, dass mir überhaupt etwas abgezogen wird, da ich im Vertrag angekreuzt habe, dass der Arbeitgeber den Beitrag zur Rentenversicherung übernimmt. Da hatte ich die Wahl zwischen selber zahlen oder vom Arbeitgeber übernehmen.

Und ich hatte schon mal bei der Firma für 4 Tage gearbeitet und da wurde mir gar nichts abgezogen.

Vielen Dank schon mal! Wenn noch etwas unklar ist ruhig fragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?