Wie kann man als erwachsenes Kind einen Vaterschaftstest beantragen, wenn man überprüfen möchte, ob der eigene Vater tatsächlich der eigene Vater ist?

7 Antworten

Guten Morgen,

Sie müßten in der Tat zunächst mit Ihrem Vater klären, ob er einem Test zustimmt. Dann ist der Rest völlig unproblematisch. Bestellen Sie ein Testset im Internet oder kaufen Sie eines in der Apotheke. Preise vergleichen lohnt sich an dieser Stelle, da ein DNA Test in der Sache bei jedem Labor gleich ist. Lediglich die anfallenden Kosten können schwanken. Ein etwas kleineres Labor wird sicher höhere Preise nehmen müssen, als ein größeres.

Im Testset befinden sich die Unterlagen und Wattestäbchen. Damit können Sie einen Abstrich in der Mundhöhle machen. Das Labor kann daraus den Test machen.

Wichtig ist aber zu wissen, dass beide Teilnehmer schriftlich zustimmen müssen, das sagt das Gendiagnostikgesetz.

Herzliche Grüße

Das Team von VaterschaftsTests.de


Es geht auch ohne die Zustimmung des Vaters, indem man zum Beispiel einen Test mit den Großeltern macht.

Der Vater kann es ja seinen Eltern schließlich nicht verbieten

@Darkmalvet, UserMod Light

Hallo, ja, das stimmt. Nur ist dieser Test dann ein Verwandtschaftstest und damit tasächlich ein anderer DNA Test. Er wird teurer, als ein "einfacher" Vaterschaftstest. Aber grundsätzlich kann das natürlich ein Weg sein, wenn der mögliche Vater dem Test nicht zustimmen will.

herzlichen Gruß,

VaterschaftsTests.de

Beantragen natürlich nicht. Wo auch? Den zahlst du selbst, es gibt Labore die das machen. Dazu brauchst du von deinem Vater nur ein paar geeignete Zellen wie z.B. von Kamm, oder Zahnbürste oder sonstige Zellen z.B. vom Rasierer.

Such mal im Internet danach. Sicherlich gibt es auch gesetzliche Klauseln, daß es nicht gestattet ist, das hinter jemandes Rücken zu machen und bla bla, dem mußt du sicherlich zustimmen.

Rechtlich gültig oder bindend ist der Test natürlich nicht.

Hallo Regulus123

Wenn du dir Genmaterial deines Vaters besorgst und dieses einfach ohne sein Wissen in ein Labor einschickst, dann könnte dein Vater dich dafür anzeigen (aber nur er, sonst niemand), da du damit seine Rechte verletzt, außerdem wäre der Gentest rechtlich nicht gültig.

Aber es gibt auch indirekte Wege die Vaterschaft zu testen, zum Beispiel über deinen Großeltern, das würde selbst dann gehen, wenn dein Vater strikt dagegen ist und eine Horde von Anwälten einschaltet.

Solche Test sind allerdings um einiges teurer und aufwändiger.

LG

Darkmalvet

Wenn Du irgendeinen konkreten Anhatspunkt dafür hast, dass er nicht Dein Vater sein könnte, dann kannst Du die Vaterschaft anfechten. Dies geschieht durch eine Anfechhtungsklage beim Familiengericht. Das Familiengericht wird dann ein Gutachten anfordern. Aber: Das geht nicht auf bloß allgemeinen Verdacht hin. Außerdem hast Du nach Bekanntwerden eines konkreten Verdachtsmoments höchstens zwei Jahre für die Vaterschaftsanfechtung Zeit.

ohne erlaubnis des vaters ist das nicht möglich. es geht um sein genetisches material.

eine andere möglichkeit wäre ein gerichtsverfahren anzustreben zur vaterschaftsanfechtung.

Was möchtest Du wissen?