Wie kann ich nachräglich in meiner Wohnung, die Schalldämmung der Wände verbessern? Hlfe!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Sie den Trittschall der Leute in der Wohnung unter Ihnen hören, dann ist das ein sicheres Anzeichen dafür, dass deren Fußboden nicht Schallentkoppelt ist. Zwischen dem schwimmend auf der Isolierung verlegten Estricht und den Wänden ist die Schallentkopplung nicht fachgerecht ausgeführt worden. Diesen Mangel kann man nur beheben, indem man diese Schallentkopplung durch öffnen des gesamten Randes zwischen Wänden und Bodenplatte in der betroffenen Wohnung durch Aufbruch ca. 1 cm breit und Einfügung eines Dämmsteifens wieder herstellt. Da es sich um einen baulichen mangel handelt und die Fa. des ehemaligen Bautraägers pleite ist, ist das jezt ein Problem der Eigentümergemeinschaft. Thematisieren sie diesen Punkt zur Tagesordnung auf der nächsten Versdammlung und fordern Sie den Verwalter auf, dazu vorab auszuforschen, ob weitere Wohnungen durch diesen Baumangel betroffen sind. In der Versammlung kann dan dazu vorgertagen werden und ein Beschluß über die Sanierungsmaßnahme sowie die Darstellung der sich daraus ergebende Kosten gefaßt werden. Die einfachste Möglichkeite wäre, die Wohnung zu verkaufen; dann sind Sie das Elend los!

Hallo! Vielen Dank! Das Problem ist nur, es war schon einen Fliesenleger da, der die komplettern Randbereiche enfernt hat um zu schauen, ob der blaue Dämmstreifen überall vorhanden ist. Fehlanzeige. War alles korrekt. Weiss nicht was ich sonst noch machen soll???? Meine Nachbarn im Haus haben übrigens nicht das Problem....

Den Raumschall aus benachbartem Wohnraum bekommst du nur mit "Masse" weg. In diesem Fall müsste vor die "übertragenden" Wände eine Zweite gesetzt werden. Aber Einzelheiten hierüber kann dir jeder Architekt/Bauingenieur vermitteln.

schallübertragung der schritte von unten über die wände zeugt von fehlerhafter entkopplung des estriches. da hilft dämmen nur bedingt.

@chrissy2201

Natürlich muss bei dieser Maßnahme die Estrich-Entkopplung in der eigenen Wohnung überprüft werden. Das wäre allerdings das kleinere Übel...

Hallo, bin gerade über das Problem gestolpert, weil ich auf der suche nach hilfreichen Tipps für das gleiche Problem bin, hab allerdings nen 50er Jahre Bau, da war das normal, mit Gipsplatten o.Ä. wäre ich sehr vorsichtig, dafür auf jeden Fall nen "wirklichen" Profi holen, sonst wirds vielleicht sogar noch schlimmer (eigene leidvolle Erfahrung). Zum Thema Trittschalldämmung vom Estrich, sind da vielleicht irgendwelche Rohrleitungen (Heizung, Wasser, Abwaser, Lüftung) im oder durch den Estrich (auch nachträglich)verlegt worden und wurde bei diesen vielleicht die Schallentkopplung "vergessen"?

Hallo, habe erst jetzt das Problem gelesen. Unfassbar, aber ich habe das gleiche Problem. Neubezug und eine sehr hochwertige Immobilie. Ich fass es nicht, dass man heutzutage noch so baut. Das schlimme ist, ich bin vom Fach und habe den die Fliesenverlegung mitverfolgt. Nur den Estricheinbau habe ich verpasst, der Randdämmstreifen war jedoch eindeutig zu sehen. Tja, und jetzt habe ich den Salat. Ich kann nur eines empfehlen: holt euch einen Bauakkustiker. Zum Beispiel HEBO aus Bochum. Bei mir läuft das jetzt über den Bauträger. Also erstmal Mangel angezeigt, dann erstmal warten und schön Druck aufbauen. Der Bauakkustiker schafft es tatsächlich mit umfangreichen Messungen den genauen Fehler herauszufinden (über Schwingungen usw.). Ohne einen Bauakustiker könnt ihr die Suche nach der Ursache vergessen. Aber für den Bauakustiker könnt ihr locker 1.000 bis 2.000€ rechen. Jedoch ist das Ergebnis ein sehr gutes.

Sobald ich näheres zu meinem Fall habe, melde ich mich erneut.

Alles komisch..hauptsache billig für die Verkäufer und teuer für Käufer.Komisch finde ich das meine Nachbarn neben an die unter sich auch nicht hören.Habe eine Oma 82 jahre unter mir, man glaubt es kaum so was aktives kenne alle ihre schritte morgens bis abend 23 uhr wenn sie ihr Fernseh ausmacht.Lege mich auch nie vorher hin.Brauchen eine Lösung das Dämmem der Wände nimmt sehr viel pm von den Räumen weg.Und ob es die Lösung ist, ist auch fraglich..

Du sprichst mir aus der Seele.Wenn es doch nur eine Firma geben wúrde, die sich damit beschäftigt. Ursachen sucht, berät und beseitigt. Natürlich würd ich dafür zahlen, denn mein Anwalt hat mich auch schon genug gekostet und nichts gebracht. Will nur meine Ruhe...Kann die Wohnung noch nicht mal verkaufen, denn ich möchte das Gleiche Niemandem zumuten. Vor allem wärs evtl ein versteckter Mangel...

@bibisch

Haben unsere Decke wegen Beleuchtund runter gesetzt natürlich mit metallstangen die Rigipsplatten befestigt.Habe eben gelesen das man die Decke dämmen soll.Vielleicht ist das eine Lösung die Decke dämmen und die aussen wände mit schalldämmumg bekleben.Kannst die Wohnung nur mit den Problem verkaufen, arglistische Täuschung nennt man das.Dann hat man noch ein viel größeres Problem, weil das bekannt war.

Was möchtest Du wissen?