Wie kann ich eine Zwischentür (temporär) schalldicht machen?

4 Antworten

Styropor, doppelseitiges Klebeband. Mußt du nur sicherstellen das es sich entfernen lässt ohne die Oberfläche zu beschädigen.

Und, hast du inzwischen das Problem gelöst? ;)

Ich habe jetzt nämlich das Gleiche, nur dass ich zwischen zwei Türen bin! So geht's echt nicht weiter, ich habe einfach keine Privatsphäre.

Wäre dankbar, wenn du mir einen Tipp geben könntest!

Nehme Styroporplatten stelle die auf die schmalen Kanten, ne Dach-Latte zur Stabilität und spanne das ganze aussen herum mit Holzkeilen. Das doppelt, das hilft sicher.

Vielen Dank! Das klingt schon mal nach einer guten Idee. Und da ich völlig unwissend bin, frage ich lieber auch gleich mal: Habt ihr Erfahrung mit der schallisolierenden Wirkung von Styropor? Es ist manchmal wirklich seeehr laut. Ich will nur sichergehen. :)

Du sllst das T¨r von allen Seiten mit Verdichtungsband verdichten und ein Akustikplatte auf dem Tür befestigen.

Hausbesuch vom Jobcenter - Was ist erlaubt, was nicht?

Tja, dann fange ich mal an. Ich habe vor ca. 14 Tagen einen Antrag (Erstantrag) auf ALG II gestellt.

Im Rahmen eines "Seminars" in dem der ganze Formular-Kram mit den Antragsstellern ausgefüllt wurde, habe ich dann ALLE geforderten Unterlagen abgegeben. Sogar noch ein, zwei, drei Dokumente mehr, weil ich dachte, dass das Dinge sein könnten, die später mit großem Hin und Her noch nachgefordert werden könnten (weise Voraussicht ;-) )

Sogar der Gute Mann der die Unterlagen entgegennahm und an die Sachbearbeiterin weiterreichen würde, meinte, er könnte sich nicht vorstellen was da noch fehlen könnte und sagte mir, es würde schon klappen und nach ca zwei Wochen sollte ich mich bei meiner SB melden und erfahren wie weit der Antrag ist. Die Tel. der SB habe ich natürlich bekommen.

Gesagt getan, 16 Tage gewartet und nach zwei emails (eine an SB, eine an Jobcenter direkt) und zwei Anrufen (ebenfalls einen bei SB direkt und eine bei der Hotline vom Jobcenter) keine Rückmeldung, keine Schriftliche Antwort, kein Telefonat mit SB, niemand äussert sich.

Ok dachte ich mir, ich warte nochmal 1-2 Wochen. Denkste. Heute kam ich von einem wichtigen Termin nach Hause (habe kein Auto zur Zeit und habe mich von meinem WG Mitbewohner fahren lassen) Keine 5 Minuten nachdem wir in die Tür herein kamen, klingelte es. Mein Mitbewohner machte auf, weil ich im Bad war (Dusche ;) dauert) er sagte dem Herren, ich wäre gerade nicht da/nicht zu sprechen und er wüsste nicht, wie lange es noch dauert (was nicht gelogen ist, ich Dusche ewig :D)

Laut meinem Mitbewohner ist er dann wieder gegangen und sagte er würde dann später nochmal wiederkommen.

Ok, obwohl ich eiiigentlich was vor hatte, dachte ich mir, ich bleibe da und warte, habe ja nichts zu verheimlichen. Zugegeben fragte ich mich aber schon, was der Herr denn will, da ich ja weder jemals in meinem leben schon Leistungen vom Staat erhalten habe noch überhaupt eine Leistungsbewilligung vom zuvor gestellten Antrag in der Hand hatte.

Er kam dann ca 14h, klingelte und ich öffnete.. (Mitbewohner war in seinem Zimmer am schlafen wegen Nachtdienst)

Lange rede kurzer Sinn, er wollte NICHTS sehen, ausser einem kurzen Blick um die Ecke in mein Zimmer, wollte er NICHTS sehen, keine evtl getrennten Fächer in Bad Küche etc. (wie gesagt ich hätte nix zu verbergen gehabt) Statdessen wollte er NUR und AUSCHLIESSLICH in das Zimmer meines Mitbewohners um da was auch immer zu kontrollieren. Da habe ich ihn logischerweise nicht hereingelassen, 1. Weil er schlief, 2. Weil er für sich alleine Sogrt, nichts mit dem Amt am Hut hat und es eben dieses Amt also nichts angeht was er in SEINEM Zimmer hat und tut.

Der Mann des JObcenters ist dann gleich wieder weg, er würde am Montag Morgen nochmal kommen um dann aber in besagtes Zimmer zu gucken.

SO nun habe ich meinen Gedanken mal Luft gemacht. Hat jemand schon ähnliche erfahrungen gemacht? Oderso? :-)

...zur Frage

Wie laut darf ich in meiner Wohnung reden?

Hallo zusammen,

über das Thema hab ich schon viel im Internet gelesen aber doch keine exakte Antwort gefunden.

Ich lebe zusammen mit meinen Eltern in einer Wohnung im Erdgeschoss. Über uns wohnt ebenfalls eine Famile mit Sohn. Wir haben unterschiedliche Tagesabläufe und so kommt es, dass wir noch bis spät in der Nacht wach sind. Teilweise bis 3 oder 4 Uhr morgens. Wir reden oft über Internet mit anderen und unterhalten uns über Headset.

Wir wissen, dass nach 22 UHR die Nachtruhe gilt. Wir reden daher in normaler Lautstärke miteinander. Das Haus ist auch ziemlich hellhörig und naja, heute um 1 UHR Nachts haben mein Vater und ich uns ganz normal unterhalten. Das Fenster war auf Kipp aber wir haben sogar noch etwas gedämpft geredet. Zimmer wechseln ging auch nicht da er am PC ein gespräch hatte.

Es klopft von oben und wir schlossen das Fenster um noch leiser zu sein. Wir redeten normal weiter (kein gelache oder geschreie) und 5 Minuten später klingelt es an der Tür. Die Nachbarin stand davor und hat uns gebeten doch unser Zimmer zu "verlagern", sie müsse um 3 Uhr aufstehen.

Wir wohnten vor 4 Jahren selbst noch in der Wohnung über uns und wissen wie hellhörig das Haus ist. Wir sind schließlich umgezogen, da der Vermieter kaum zu erreichen war und die wohnung auch zu kalt war. (Ja, es gibt in der Wohnung 2 Vermieter! Einem gehört das Obergeschoss den anderen das Untergeschoss wo wir wohnen). Dementsprechend kennen wir die Problematik.

Das Problem ist nur: Wie laut darf ich nun reden. Muss ich sogar flüstern, darf ich nicht lachen? Muss das Fenster geschlossen sein (3 PCs erzeugen enorme hitze) und was könnte passieren wenn das öfters vorkommt?

Wir reden wirklich einfach normal und manchmal sogar leiser. Ab und zu lachen wir auch mal kurz laut aber wie soll ich das denn leiser machen? An sich bin ich etwas ratlos, da wir wirklich einfach normal reden. Ganz normale Zimmerlautstärke. Wie laut darf ich nun sein? Würde mich wirklich über Hilfe freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?