Wie kann ich am besten gegen laute NAchbarn im NEBENhaus vorgehen?

5 Antworten

Das mit der Mitteilung im Hausflur kannst Du machen, aber wundere Dich nicht, wenn's trotzdem nicht klappt. Es muss sich keiner direkt angesprochen fühlen, wenn er nicht will und das wird vermutlich das Problem sein. Am besten wäre es wirklich, den Hausverwalter rauszukriegen. Drastische Lösung: Polizei holen. Dann müssen die rauskriegen, wer den Lärm verursacht.

Wenn Du natürlich nichtweißt von wem die Ruhestörung ausgeht, kannst Du auch nicht die Polizeit rufen. Eine gute Idee finde ich schonmal, eine Mietermitteilung in den Eingangsbereich zu hängen und auf die Ruhestörung hinzuweisen. Vielleicht hilft es.

doch kann man, denn die Polizei muss es dann ermitteln und nicht man selbst.

ja, würde ich mache und immer die Polizei und das Ordnungsamt anrufen nachts.

am besten, Du suchst auf die von Dir selbst beschriebene Weise seinen Namen und damit die Tel.Nr. ausm Tel.-Buch. Dann rufste ihn immer an, wenn er grad Ruhe gegeben hat - also 'ne halbe Stunde danach, wenn Du sicher sein kannst, daß DER dann pennt. Und denn fragst ihn freundlich, wieso er so laut gewesen ist, daß alle drumrum nicht schlafen konnten. Mach das paarmal, hol ihn aus SEINEM Schlaf - und dann weiß er, wie weh das tut!!!

Nee, nicht den NAmen des Mieters, ich meinte Vermieter/Hausverwalter, damit der eventl. was tun kann. Ach ja, tagsüber ist es übrigens immer still. Naja, irgendwi scheinen die nur ein-, zweimal jeden Monat was zu reparieren (Bohr- und Hämmergeräusche) - dann aber immerhin tagsüber

@DuniP

den Vermieter ausm Schlaf klingeln wär ja nu völlig blöd - nee, dat muß sich doch auffinden lassen, hinter welcher Tür die Dröhne abgeht. Und vorn an DIESER Tür ist dann ein Namensschild. Den Namen schlägst im Tel.-Buch nach und hast ihn, sobald übereinstimmend die Straße und Hausnummer von Eurer Ecke da auftaucht! DEN klingelste dann paar mal hübsch ausm ersten Schlaf!

@forbiddendogs

Ich hab heut nochmal die Hausfront angesehen: na toll, meine Wohnung liegt wohl genau zwischen ZWEI in Frage kommenden Wohnungen (du verstehst?)...das hab ich aber auch erst eben gesehen.

Ich würde die Sache erst friedlich angehen. Nützt alles nichts, wird das Ordnungsamt informiert.

Mmmhh. Dann sollte ich mal meinen FReund fragen, er arbeitet seit kurzem beim OA. Na ja, im Außendienst ("Straßendienst"); aber vielleicht kann er doch was in Erfahrung bringen.

Was möchtest Du wissen?