wie kann ich als Einzel-Unternehmer im Transportwesen die Gewerbesteuer umgehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Und was bringt Dir das??? Die GewSt ist doch bei der ESt wieder anzurechnen... Verstehe Dein Problem nicht...

Wenn du unter 25.000 € einnimmst, zahlst du keine Gewerbesteuer. Mach dir lieber gedanken, wie du in die Zone kommst, gewerbesteuerpflichtig zu werden.

GEWINN < 24,5 T€. Aber der andere Satz war gut, mit dem Gedanken machen... :-)

Entweder steuerpflichtiger Gewinn maximal 24.599,99€ (da abzurunden auf den nächsten durch 100 teilbaren Betrag = 24.500 = Freibetrag) ODER keine Rechnungen mehr stellen und keine Einnahmen machen :-P. Wie hoch ist denn der Hebesatz in eurer Gemeinde? Sollte er kleiner gleich 380% sein, bist du bis zu einem bestimmten Betrag durch §35 EStG sowieso nicht belastet. Und noch die Moralapostel-Sicht: Warum sollen andere GewSt zahlen, du aber nicht? Damit die Kommune weniger Einnahmen hat, um Straßen zu sanieren (Transportgewerbe fährt doch rum?) usw. Kann ich mir ja auch ne Katze kaufen, um Hundesteuer zu sparen. Gruß

Bei einem Gewerbe mit viel Gewinn gehört die GwSteuer halt dazu.

Idee, die aber aufgrund der Verwltungsarbeit teurer sein kann, als der Nutzen: Gewerbe in zwei Gewerbe sauber aufteilen, z. B. Transport und Lagerung. Jedes Gewerbe hat für sich den eigenen Freibetrag.

Die Auseinanderrechnerei dafür (was gehört ganz zu welchem Gewerbe, was gehört zu welchem Anteil (büro, Telefon, ...) wohin usw.) könnte aber rasch höher als die gesparte GwSteuer werden.

Was möchtest Du wissen?