Wie kann ich 1und1 die Einzugsermächtigung entziehen?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Ja 50%
Nein 50%

19 Antworten

Ja

Bei mir besteht genau das gleiche Problem...ich bin wegen meines Studiums in eine andere Stadt gezogen und dort besteht bereits ein Internetanschluss. Ich sendete 1 & 1 einen Nachweis darüber, um meine außerordentliche Kündigung geltend zu machen. Die lassen sich seeeeeehr viel Zeit mit der Bearbeitung und schicken mir in dieser Zeit natürlich immer noch fleißig Monatsrechnungen obwohl sie mein Modem bereits vor 4 Wochen (mit der Kündigung zusammen) bekommen haben. Ich bin sauer!

Kann ich der 1 & 1 Internet AG auch per E-Mail die Einzugsermächtigung entziehen oder lieber nur auf dem Postweg? Ich will monatlich keine Nutzungsgebühr mehr zahlen und muss das auch nicht, da ich bereits vor 4 Wochen gekündigt habe!

Die Frage lautet doch ganz anders: Darf ich einen Vertrag, den ich mit einem Internetprovider über 2 Jahre abgeschlossen habe, rechtswidrig kündigen, in dem ich die Einzugsermächtigung entziehe.

Die Antwort lautet: NEIN

Wer geschäftsfähig ist, sollte bei Abschluss eines solchen Laufzeitvertrages übersehen können, ob er diesen Vertrag erfüllen kann.

1 6 1 will Geschäfte machen. Und da kann es denen in Montabaur egal sein, ob der Kunde auszieht, umzieht oder dergleichen. Selbst wenn du nach Timbuktu umziehen solltest, wird man dich nicht so einfach gehen lassen.

Aber da 1 & 1 dort (noch) nicht vertreten ist, könntest du mit dem Verweis darauf aus dem Vertrag aussteigen.

Die Frage lautet doch ganz anders: Darf ich einen Vertrag, den ich mit einem Internetprovider über 2 Jahre abgeschlossen habe, rechtswidrig kündigen, in dem ich die Einzugsermächtigung entziehe.

Die Antwort lautet: NEIN

Wer geschäftsfähig ist, sollte bei Abschluss eines solchen Laufzeitvertrages übersehen können, ob er diesen Vertrag erfüllen kann.

1 & 1 will Geschäfte machen. Und da kann es denen in Montabaur egal sein, ob der Kunde auszieht, umzieht oder dergleichen. Selbst wenn du nach Timbuktu umziehen solltest, wird man dich nicht so einfach gehen lassen.

Aber da 1 & 1 dort (noch) nicht vertreten ist, könntest du mit dem Verweis darauf aus dem Vertrag aussteigen.

Ja

Viele Forenschreiber Übersehen,das hier 2 Probleme Gegeneinander stehen.Die Eltern haben den T-Com Anschluß,der Fragesteller ist über diesen Anschluß ins Internet gegangen.Die Eltern haben Gekündigt,somit ist kein Internetzugang mehr Möglich.Der Sohn hat nicht die Möglichkeit gegen den Willen seiner Eltern,da er nicht Hauptmietzer ist,einen Telefonanschluß Instalieren zu lassen.Somit kann der Anbieter keine Leistung an seinen Kunden Leisten.Somit Besteht die Möglichkeit aus dem Vertrag Auszusteigen.Würde es auf eine Klage ankommen lassen.

Ja

Ich versuche gerade selbst mit 1&1 einen Vertrag den ich so überhaupt nicht geschlossen habe, finde dass der Laden völlig inkompetent und arrogant ist. Das letzte an Erkenntnis ist die Wahnidee seitens 1&1, dass eine angebliche Mitarbeiterin des Leitungsmanagements behauptet, ich hätte ja meinen bisherigen Altvertrag bereits selbst gekündigt und deshalb sei eine Übernahme meiner Telefonnummer unmöglich. Unmöglich ist meines Erachtens nur eines, das Medienrecht, das Fernabsatzgesetz und ein Drecksladen wie 1&1 gegen den ich nunmehr versuchen werde durch Öffentlichkeitsarbeit beizukommen. In dem Zusammenhang wäre es wichtig, dass möglichst viele Geschädigte sich zusammentun und dafür sorgen, dass Sauereien seitens dieses Providers bei Magazinen wie WISO etc. öffentlich gemacht werden, da meines Wissens nach nur dadurch 1&1 zur Räson gebracht werden kann.

Was möchtest Du wissen?