Wie kann ich 1und1 die Einzugsermächtigung entziehen?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Ja 50%
Nein 50%

5 Antworten

Ja

Leider gibt es kaum einen anderen Anbieter in dieser Preiskategorie, wo der "kleine" Kunde anders betreut wird.

Diese Behandlung der Kunden ist gängige Praxis bei allen Günstig-Anbietern - egal ob Miete, Strom oder Telefon.

Ja

Ich versuche gerade selbst mit 1&1 einen Vertrag den ich so überhaupt nicht geschlossen habe, finde dass der Laden völlig inkompetent und arrogant ist. Das letzte an Erkenntnis ist die Wahnidee seitens 1&1, dass eine angebliche Mitarbeiterin des Leitungsmanagements behauptet, ich hätte ja meinen bisherigen Altvertrag bereits selbst gekündigt und deshalb sei eine Übernahme meiner Telefonnummer unmöglich. Unmöglich ist meines Erachtens nur eines, das Medienrecht, das Fernabsatzgesetz und ein Drecksladen wie 1&1 gegen den ich nunmehr versuchen werde durch Öffentlichkeitsarbeit beizukommen. In dem Zusammenhang wäre es wichtig, dass möglichst viele Geschädigte sich zusammentun und dafür sorgen, dass Sauereien seitens dieses Providers bei Magazinen wie WISO etc. öffentlich gemacht werden, da meines Wissens nach nur dadurch 1&1 zur Räson gebracht werden kann.

Ja

Ich zahle seit fast einem Jahr (seit meinem Umzug) Fernanschlussgebühren, obwohl sich diese seit dem Umzug erübrigen, da an meinem neuen Wohnort gar kein Fernanschluss erforderlich ist; ich habe mich deshalb bereits mehrfach erfolglos bei 1und1 beschwert...

1und1 meint dazu: Der 1&1 Komplettanschluss war an Ihrem bisherigen Wohnort nur durch technischen Mehraufwand realisierbar. Bedauerlicherweise ist die Fernanschaltgebühr vom Tarif abhängig und kann nur durch einen Tarifwechsel entfallen.

Auf der 1&1-Homepage ist aber (bis heute) zu lesen, dass die Fernanschaltgebühr zusätzlich zum gewählten Tarif entrichtet werden muss, wenn der Wohnsitz in einem wenig ausgebauten DSL-Gebiet liegt: "Gerne können wir Ihnen den gewünschten Tarif(!) aber schon jetzt per Fernanschaltung ans 1&1 Netz anbieten – für nur 4,99 €/Monat mehr."

Außerdem verlangt 1&1 12 EUR Bearbeitungsgebühr pro Rücklastschrift, obwohl der Bundesgerichtshof 2009 entschieden hat, dass Bearbeitungsgebühren für Rücklastschriften unzulässig sind, d.h., dass Kunden nur die tatsächlichen Rücklastschrift-Kosten berechnet werden dürfen - also nur der Betrag, den Banken einander für den Vorgang berechnen (dieser Betrag beträgt laut Lastschriftabkommen maximal drei Euro!)...

und bezieht sich dabei auf die AGB, die diesbezüglich bereits vom OLG Koblenz als ungültig erklärt wurde (Az. 2 U 1388/09); und da der Bundesgerichtshof die Beschwerde von 1&1 gegen die Nichtzulassung der Revision als unzulässig verworfen hat (Az. III ZR 229/10), ist diese Entscheidung als rechtskräftig zu betrachten!

Da mir Rückbuchungen (auch wenn sie monatlich nur 3 EUR kosten!) auf Dauer zu teuer und zu stressig sind, möchte ich 1und1 die Einzugs-Ermächtigung entziehen – gekündigt habe ich selbstverständlich schon! Also kann mir jemand sagen, ob das geht und wie das geht?

vielen Dank !!!

Ja

Habe aktuell das Problem, dass die Tele-komiker fälschlicherweise meinen Anschlluss komplett gekündigt haben anstatt den meiner verstorbenen Schwiegermutter. Der Anschluss steht seit 4 Wochen wieder 1und1 kriegt es nur nicht hin sich auf den Port zu schalten, soll am 6.08.08 passieren! Habe wegen nichterfüllung des Vertrags fristlos gekündigt. Mal sehen ob das klappt

Ja

Mächtig, die wollten von mir für 1 Monat Internetzugang 340 Euro haben, weil ich einen ungünstigen Tarif (Volumentarif) gewählt hatte.

Freenet (damals noch ganz gut) bot die Option, wenn gewählter Tarif ungünstig ist, wird automatisch auf den vorteilhaftesten (hier Flatrate) umgebucht, sodaß max. doppelte Nutzerkosten angefallen wären.

1+1 war als größter Anbieter weder in der Lage mir mein verbrauchtes Volumen zeitnah anzuzeigen (gefährlich bei Downloads aus dem Usenet, da einige Provider Headers mitberechnen, man diese als Kunde aber sofort löscht) noch bereit nachträglich umzubuchen. Ergebniss, ich habe die Zahlung verweigert und es auf eine Klage ankommen lassen. 1+1 hat den Vorgang dann unter den Tisch fallen lassen, war denen wohl selbst peinlich, als Platzhirsch mit Mittelaltertechnik zu arbeiten.

Was möchtest Du wissen?