Wie ist es wenn man in der Arbeit oft fehlt?

5 Antworten

Aber Hallo.................nur vorher muss derjenige "am besten schriftlich" abgemahnt werden und bei wiederholten Auftreten kann derjenige sogar u. U. fristlos entlassen werden. Also quasi, wenn er mind. 2 x in der Woche einfach grundsätzlich frei macht - sein Pech. Dann ist er erst mal wieder auf der Straße - zu Recht

Traumtänzerin

@jockl

Vollpfosten

Es wäre schon wichtig zu wissen, ob "man" wegen Krankheit fehlt oder einfach so.

Wenn es wegen Krankheit ist, dürfte dich der Betrieb verpflichten, schon für den ersten Krankheitstag immer ein Attest vorzulegen.

Wenn es nicht wegen Krankheit ist, könnte "man" eine Abmahnung bekommen und beim nächsten Mal fliegen. In der Probezeit geht es sogar jederzeit.

Beim zweitenmal hast Du , völlig zu Recht, eine 'Brandmarkung' der Unzuverlässigkeit. Die wird auch in einer subtilen Form ins Zeugnis kommen. Irgendwie höre ich aus Deinen Worten heraus, hoffentlich zu Unrecht, dass Du Deinen Chef testen willst wann er Dich entlässt. Das wird nicht wegen Deiner 'Krank' Tage sein.Es gibt immer noch was anderes.

Der Arbeitgeber wird kaum in die Hände klatschen vor Freude, wenn seine Mitarbeiter mal wieder blau machen ... und für die Kollegen ist es auch nicht gerade toll, da sie die Arbeit des "Erkrankten" miterledigen müssen.

Ist ein Mitarbeiter z. B. längere Zeit krank, da er im Krankenhaus liegt, wird mit Sicherheit nichts passieren -> der Arbeitnehmer kann ja nichts dafür, dass er z. B. einen Autounfall hatte und jetzt erst einmal außer Gefecht gesetzt ist.

Wenn aber ein Mitarbeiter immer mal paar Tage fehlt, dann wieder da ist, wieder fehlt, etc. es also sehr offensichtlich ist, kann er - soweit ich weiß - die Person auch zum Betriebsarzt schicken. In meinem Ausbildungsbetrieb gab es auch eine, die meinte, dass sie ständig mal schwänzt ... da gab es wohl auch ziemlich Probleme mit ihr .. was letztendlich heraus kam, weiß ich nicht (war dann nicht mehr in der Firma), aber ich glaube nicht, dass die Chefs sich das dort lange bieten lassen haben.

dein arbeitsgeber muss dich bei einmal unentschuldigtem feheln abmahnen beim dritten abmahnen bist du weg vom fenster aber er muss dich dreimal in der selben kategorie das heißt du darfst zwei abmahnungen fürs zu spät kommen bekommen und dann zwei fürs unentschuldigte fehlen ...das heißt aber nicht das du das dann machen soltest

Der Arbeitgeber muss nicht abmahnen sondern er kann.

Und man braucht keineswegs drei Abmahnungen für eine Kündigung. Eine reicht, beim nächsten Mal kann es eine Kündigung geben. In besonderen Fällen geht es sogar ohne Abmahnung.

Was möchtest Du wissen?