Wie ist die Vorgehensweise: Roller zulassen + versichern

4 Antworten

Wenn Du eine Versicherung abgeschlossen hast, bekommst Du eine Bestätigung in Form einer Buchstaben- oder Zahlenkombination. Mit dieser Info gehst Du dann zur Zulassungsstelle Deiner Stadt. Die teilen Dir das Kennzeichen mit und Du gehst dann zum nächsten Schilderdienst u. läßt die Kennzeichen prägen. Dann zurück zur Zulassungsstelle, da kommen dann noch die Aufkleber drauf, Du bezahlst und fertig.

Versicherung >> Zulassung >> Fahren - Das ist die Reihenfolge. Und wenn Du das Fahrzeug zugelassen hast, kannst Du auch sofort damit fahren. Und wenn Du nur von April-Oktober fahren willst, solltest Du über ein Saison-Kennzeichen nachdenken. Infos dazu bekommst Du von Deiner Versicherung.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – eigene Erfahrung

Erst zur Versicherung oder online abschließen (geht schneller und ist meist billiger), dann bekommst per Mail oder direkt online eine evb Nr. mit der und den Fahrzeugunterlagen kannste dann zum Strassenverkehrsamt Dir ein Kennzeichen besorgen (in Deinem Fall ein Saisonkennzeichen, da Du es nur in den Schönwettermonaten fahren willst) und dann kann es losgehen. Kannste an einem Tag erledigen. Allerdings sitzt man manchmal ganz schön lange beim Amt ;-)

Ohne Versicherung gibt's keine Zulassung. Außerdem braucht man zur Zulassung einen Personalausweis, den Fahrzeugbrief, ein TÜV-Gutachten und eine Bankverbindung.

Die Versicherung holst du dir am besten beim Vertreter deines Vertrauens, die Zulassung wird bei der Zulassungsstelle in deinem Landkreis gemacht. Dauert, je nach dem wie viel los ist, ein paar Stunden, dann kannst fahren.

Kfz Versicherung senken mit 125ccm Maschine?

Hallo Leute,
Da ich noch unter 23 Jahre bin und deswegen bei diversen Versicherungen als fahranfänger gehandhabt werde und aus familiären Gründen mein Auto nicht über die Eltern versichern kann Miete ich seit dem ich meinen Führerschein habe über meinen Arbeitgeber.
Dieser versichert das Auto auch zu sonderkonditionen  und ich bin als Fahrer angegeben.
Demnach sollten meine Prozente die letzten 3 Jahre auch schon gesunken sein, auch wenn noch kein Fahrzeug auf mich persönlich zugelassen war.
In ca 2 Jahren, da bin ich auch schon 23 möchte ich mir aber ein Auto selbst kaufen und muss dann Versicherung selbst zahlen ohne die sonderkonditionen von meinem Arbeitgeber.
Um bis da hin so weit wie möglich mit den Prozenten runter zu kommen habe ich überlegt eine 125ccm Maschine so günstig wie möglich  zu kaufen, die anzumelden und in den Keller zu stellen. Sollen wohl mehrere so machen oder gemacht haben.
Hier tun sich mir mehrere Fragen auf:

1. LOHNT ES SICH ?
Sinke ich tatsächlich dadurch so schnell/weit dass ich die Anschaffungs-,  Versicherungs- und Steuerkosten für die 125er überdecke?

2. WANN KANN ICH EINE MASCHINE ANMELDEN?
Um die Kosten so gering und die Ersparnis so hoch wie möglich zu halten sollte die Maschine so günstig wie möglich sein, schon in der Anschaffung. Da ich sie nicht fahre  und nichtmal den dazu nötigen Führerschein besitze ist mir der Zustand egal, doch ich kann mir vorstellen dass zum anmelden schon eine funktionierende fahrbereite Maschine mit TÜV notwendig ist.

3. KANN ICH SIE ZULASSEN OHNE DEN FÜHRERSCHEIN DAZU ?
Ich habe nur den autoführerschein, damit darf ich das Ding garnicht fahren. Will ich auch garnicht. Ich denke zulassen kann ich sie trotzdem, aber muSs ich einen "pseudofahrer"
Mit der Berechtigung zu fahren angeben ?

4. WIE HOCH SIND DIE KOSTEN?
Da ich mich noch nie mit Zweirädern beschäftigt habe habe ich keine Ahnung was so ein durchschnittliches Ding bei der durchschnittlichen Versicherung kostet.
Mit wieviel kosten muss ich ungefähr pi mal Daumen rechnen ?

Vielleicht hat das hier ja auch schon der ein oder andere gemacht und kann mir dazu die Fragen beantworten und/oder noch weiteres erwähnenswertes dazu sagen.

Danke Schonmal!
Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?