Wie ist die USA im Vergleich zu Deutschland?

5 Antworten

14 Urlaubstage? Wenn man Pech hat, hat man erst mal gar keine bezahlten Urlaubstage. Oft staffeln sich diese nach Betriebszugehörigkeit und steigen nur langsam an, 10-15 Tage haben manche erst nach 10 Jahren Firmenzugehörigkeit.  Einen gesetzlichen Mindesturlaub wie hier gibt es nicht, jede Firma macht was sie will. Wenn du Urlaub möchtest, dann musst du ihn daher dort oft unbezahlt nehmen.

Falls du weiblich bist und irgendwann Kinder möchtest: Viele Firmen zahlen während "Mutterschutz und Elternzeit" wie wir es kennen keinen Lohn. (außer da hat sich die letzten Jahre was geändert, wie gesagt, einzelne wenige Firmen zahlen freiwillig) 

Je nach dem warum du deinen Job verlierst bekommst du teils eine Abfindung oder übergangsweise minimal Geld vom Staat. Aber auch nur für 6 Monate, dann ist Schluss, wenn du bis dahin nichts neues hast und dein Geld ausgegeben, landest du auf der Straße. Interessieren tut es keinen. 

Zum System der Krankenversicherung dort kann man viel auf Google finden. Das ist, gerade was Übernahme von Kosten betrifft, sehr anders als bei uns. Da kann eine schwere Krankheit schnell den finanziellen Ruin der Familie bedeuten.

Danke für die Information, bist du US-Amerikaner?

@Gutefrage4247

Nein, aber ich hatte lange eine Brief- bzw. E-Mail Freundin dort, zudem losen Kontakt zu einer anderen US-Amerikanerin und die Schwester meines Kollegen hat dort ein paar Jahre mit ihrem Mann (Einheimischer) gewohnt, ehe sie nun vor kurzem wegen diversen Faktoren nach Deutschland gezogen sind, zurück in ihre Heimat.

Die soziale Absicherungen und Kosten für Ausbildung der Kinder waren auch Gründe von vielen, warum sie langfristig nach Deutschland ziehen wollten. Entsprechend haben wir auch auf der Arbeit manchmal darüber geredet.

Mein Freund ist US-Amerikaner, lebt derzeit auch noch drüben. Er selbst findet das Leben dort sehr stressig und möchte im Sommer zu mir ziehen. Im Dezember hat er außerdem seinen Job verloren, da es jedoch die Schuld der Firma war (finanzielle Probleme), muss sie ihn nun für 6 Monate finanziell unterstützen, während er sich nach einem neuen Job umschauen könnte. Arbeitslosengeld vom Staat wie hier gibt es dort nicht. Gesetzliche Urlaubstage gibt es dort 0 ;)

Die USA haben im Vergleich zu Deutschland echt Entwicklungslandstatus. Sehr altmodisch und rückständig. Wir sind denen bestimmt 80-100 Jahre voraus. (Todesstrafe, Versicherungen, Wahlen (Wahlmänner z. B.) usw.)
Urlaub hat man tatsächlich sehr wenig. Ich glaube 18 Werktage (also 15 Tage bei 5 Tage-Woche) sind bei denen Mindesturlaub.

Es gibt in den USA keinen Mindesturlaub...

USA ist nicht umsonst dafür bekannt ein freies Land zu sein. Das Dinge wie ,,sofort kündigung", ,,Urlaub bestimmt der Chef" Norm sind. Jobcenter wird es da bestimmt wohl geben.

Was möchtest Du wissen?