Wie hoch sind in einem Einfamilienhaus die laufenden Kosten?

5 Antworten

Die Kosten sind von Kummune zu Kommune unterschiedlich. Außerdem hängen die Kosten vom Verbrauch ab. Wenn du alleine in einem Haus wohnst, verbrauchst du weniger Strom und Wasser, als wenn du eine 4-köpfige Familie hast.

Zu den Verbrauchskosten kommen noch die Pflege des Gartens, Reparaturen, eventuelle Wartungsarbeiten (Heizungsanlage), Grundsteuer usw. hinzu.

@isfarmer,

dies kann man so pauschal nicht beantworten.

Strom, Wasser und Heizkosten richten sich nach dem jeweiligen Verbrauch, wo man auch die Wohnfläche und die Personenzahl berücksichtigen muss.

Ich habe eine Wohnfläche + Büro von ca. 190 qm und zahle für 2 Personen mit Gasheizung, ca. 100 € pro Monat.

Zusätzlich musst du auch noch mit den jeweiligen Versicherungen, Wohngebäude, Elementar, Hausrat, (bei ÖL-Heizung - Gewässerhaftpflichtversicherung), evt. Glasversicherung (bei Wintergarten, bzw. viele Glastüren in der Wohnung) und der Privathaftpflichtversicherung rechnen.

Außerdem sollte man Rücklagen für Reparaturen bilden. Dann kommt noch die Grundsteuer dazu und evt. auch noch Zusatzgebühren für den Ausbau der Ortsstraßen (richtet sich nach der Ortssatzung der Gemeinde).

Alles in allem, kostet ein eigenes Haus das gleiche was du für eine Mietwohnung entsprechend der Wohnfläche zahlen musst.

Wobei, meistens die Hausreparaturen, ca. 20 Jahre nach der Baufertigstellung beginnen.  Ausnahme wenn beim Bau gepuscht wurde, dann natürlich schon früher.

laufende kosten = wie deine eltern in der mietwohnung , nach verbrauch .

feste kosten = grundsteuer , verbandabgaben , beteiligung am strassenbau , gebäudeversicherung , haftpflichtversicherung . in einigen gegenden regenwassersteuer .


Zu denen,von Mignon5, genannten Posten kommt auch noch die Gebäudeversicherung (mit Elementarschäden) hinzu,die je nach Hausgröße recht teuer wird

Sieh es dochmsl anders:

Was kostet so ein Haus an Miete, und was kommen da an Nebenkosten hinzu?!

Die Nebenkosten sind immer gleich, ob Eigentum oder Miete!

Als Eigentümer musst du zu den Nebenkosten halt noch die Rücklagen und die nicht auf die Miete unleugbaren kosten addieren.

Geh mal davon aus, das OHNE Rücklagen ein freistehendes 1-Fam Haus mit 130qm Wohnfläche und 500qm Grundstück (typische Durchschnittsgrösse) ohne wärmepumpe/ Solar/ fotovoitalk im Monat -je nach individuellem Energie Verbrauch- 3-400€ kostet. Plus Rücklagen -je nach Notwendigkeit nochmal 3-500€, kommt man auf 600- 900€ im Monat.

Dafür wohnt man in seinem eigenen Haus und muss sich das Gezeter und Gestöhne von den Nachbarn nicht anhören.

Kommt dann noch die Hypothek dazu, sind das nochmal -je nach Zinssatz, Tilgung und darlehenshöhe und Dauer 500-1500€ im Monat.

Das sind natürlich alles geschätzte ca -Durchschnittswerte! Genauere Zahlen gibt's nur bei genaueren angaben

Was möchtest Du wissen?