Wie hoch ist der Tariflohn für Wachleute in den einzelnen Bundesländern

2 Antworten

Hallo Holdur, eine Übersicht gültiger Mindestlöhne gibt es hier: http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/pr-mindestloehne-aentg-uebersicht.pdf?__blob=publicationFile

Bitte beachten, dass die Mindestlöhne immer den unteren Grenzwert darstellen. Tariflöhne sind oftmals höher. Eine Webseite, die alle Tarife vergleicht, kenne ich nicht - ist sicher auch schwierig, da sich in den Ländern auch die Lohngruppen unterschiedlich, meist funktions- oder qualifikationsbezogen zusammensetzen. So gibt es in NRW ca. 20 unterschiedliche Lohngruppen, in Niedersachen 10.

Vielen Dank für die ausführliche und korrekte Antwort, Jutbase.

Arbeitgeber zahlt seit 9 Monaten zu wenig Lohn (Tarifvertrag). Muss er mir das Geld nachzahlen?

Hallo zusammen. Kurze Erklärung dazu. Ich bin Storemanagerin im Einzelhandel und habe nun 5 Jahre und 9 Monate Berufserfahrung. Mir wurde damals in dem Unternehmen ein Shopwechsel angeboten. Schmackhaft wurde mir das Ganze mit der Aussage gemacht, dass der Store viel größer ist und ich damit die Entstufe erreiche in Bezug auf mein Gehalt. Nun habe ich erfahren, dass ich gar nicht in der Endstufe war, sondern nach 5 Jahren Berufserfahrung noch eine Lohnerhöhung bekomme hätte. Mir wurde sozusagen 9 Monate zu wenig Geld gezahlt und dabei handelt es sich um eine beachtliche Summe von 900€ Brutto im Monat!!! Auch das Weihnachtsgeld fiel natürlich kleiner aus, als es müsste... aufgrund des höheren Lohns, der mir zusteht. Das Ding ist, das ich Anfang letzten Jahres nach einer Lohnerhöhung gefragt habe und mein damaliger Area Manager meinte, dass er sich darum kümmert...Hatte dann aber nichts mehr davon gehört. Nun sagt die Zentrale, sie würde nur 3 Monate zurückzahlen, da ich meine Abrechnungen checken muss und nur die letzten 3 Monate geltend machen kann. Ich checke jeden Monat meine Abrechnung...aber wenn mir gesagt wurde ich stecke schon in der höchsten Stufe und auch mein vorheriger Area Manager nichts mehr auf meine Anfrage der Lohnerhöhung gesagt hat... liegt der Fehler doch trotzdem nicht darin dass ich das nicht gecheckt habe, oder? Ich hab immer gecheckt, dass die Abzüge, Gehalt, etc. auf der Abewchnung stimmen, aber man guckt ja nicht nach einem höheren Gehalt, wenn man die Info hat... dass da nicht mehr geht und man auch schon eine Anfrage auf Erhöung gestellt hat. Wie sieht das nun rechtlich aus? Darf mein Arbeitgeber wirklich diese 6 Monate zu niederigen Lohn einbehalten? Nach dem Motto... Pech gehabt? Wenn er das bei jeden macht, fließt natürlich ne Menge Geld in die eigene Tasche. Und ich rede nicht von ner kleinen Firma. Ich arbeite in einem Weltunternehmen mit tausenden Shops! Würde mich über Antworten freuen! Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?