Wie gut sind Fidura Fonds?

Support

Liebe/r Struppitim, Liebe Community,

kurz eine Erklärung dafür, dass hier einige Beiträge zum vorliegenden Fall ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen. So lange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Herzliche Grüsse

Amelie vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Hi,

ich halte diesen Fonds schon seit über einem Jahr. Auf meinem Blog verfolge ich aktuelle Geschehnisse dieses Fonds wie z.B. das letzte Investment (http://pfblog.de/index.php/2007/12/14/108/fidura-rendite-plus-ethik-fonds-investiert-in-sensordynamics/).

Auf diese ganzen Sachen bzgl Anlegerschutz bin ich auch reingefallen- hab schon für eine Anlegerschutzgemeinschaft 70 Euro für nichts gezahlt- reine Abzocke.

Dieser Fonds ist m.E. eine gute Sache. In erster Linie handelt es sich um einen Private Equity Fonds, der Firmen kauft, um sie mit Gewinn wieder zu verkaufen. Diese Anlageklasse hat über die letzten Jahre 16% p.a. gebracht (Aktien hatten 12%...). Gerade das letzte Investment beweist echtes können- ob Sensordynamics eine gute Zukunft hat, kannst Du ja auch gut selbst beurteilen.

Der Fidura Fonds hat noch den Bonus, dass er das eingezahlte Kapital mit britischen Lebensversicherungspolicen absichert- so bekommt Du am Ende im schlimmsten Fall Deine EInzahlungen zurück. Und der Sparplan -der den Fonds so heftig in die Kritik gebracht hat- ist eine sehr schöne Sache für uns kleine Privatanleger, denn wer kann schon 20.000 Euro auf einmal bezahlen? Außerdem hat der Fonds dann auch keinen Investitionsdruck (wie die meisten anderen PE-Fonds). Also ich würde den Fonds kaufen.

Werter Support. Obige Aussage in der Frage vom Fragesteller ist sehr sinnvoll aber leider wird so nicht durchgehend agiert. Im Gegenteil habe ich mehrmals einen User sachlich darauf hingewiesen bitte Garantieaussagen, die den Fragesteller und andere Nutzer entsprechend in die Irre führen zu korrigieren. Stattdessen wurde meine sachliche Kritik mehrmals gelöscht.

Wenn auf der einen Seite dieser obige Text steht und andererseits Useradmins das für sich abwandeln, dann ist das nicht hilfreich für GuteFrage. Ich habe dazu auch eine Beschwerde and GuteFrage aber auch die GuteFrage-Gruppe gesendet, verspreche mir jedoch keine zufriedenstellende Antwort, da manche User hier leider gleicher sind als andere.

Zusatz: Nicht an dich gerichtet pfblog

Insgesamt ist die Rendite geringer als auf dem Tagesgeldkonto.

Bisher wurde genau ein Unterenehmen verkauft. Und von dieser Rendite hat Fidura 5% einbehalten, angeblich um es zu spenden. Das ist jetzt 2 Jahre her und wir würden jetzt jedoch erwarten, dass der sogenannte Ethik Fonds endlich einmal den gesamten Betrag spendet. Ein kleiner Teil wurde nach 1 Jahr endlich gespendet, der Rest jedoch nicht. [] Wie können wir uns wehren? Gibt es eine Frist, die wir einhalten müssen, um unsere Spenden zurück zu bekommen? Wir wollen das Geld auch gar nicht mehr für uns und würden es auch gerne selbst spenden. []

AUf Nachfragen habe ich immer nur sehr ausweichende Antworten [] erhalten. Sitze Fidura überhaupt wirklich in Deutschland [] Ist noch jemand betroffen, evtl. könnte man sich zusammenschließen.

VIelen Dank an alle, die Rat wissen.

Sehr geehrte Pandafamilie,

es tut uns aufrichtig leid, wenn Sie sich über unsere Spendentätigkeit nicht ausreichend informiert fühlen. Die Spendenaktivitäten sind ein wichtiger Bestandteil unseres Anlagekonzeptes und liegen uns deshalb auch ganz besonders am Herzen. Zwar haben wir Verständnis, wenn es Ihnen in der Sache nicht schnell genug geht, doch bitte bedenken Sie: Gerade weil wir es mit der Verwaltung der uns anvertrauten Anlegergelder sehr ernst nehmen, gehen wir bei der Auswahl der Spendenprojekte besonders gründlich und gewissenhaft vor.

Unser Ziel ist, die Spendengelder, die uns aus dem ersten Beteiligungsverkauf zur Verfügung stehen bis Ende 2014 im Interesse der Anleger sinnvoll einzusetzen. Dass wir unsere Spendengelder nicht auf einmal sofort gespendet haben, liegt auch daran, dass wir die Spendenvorschläge unserer Anleger vernünftig prüfen wollen. Wie Sie vielleicht verfolgt haben, haben wir in unserem letzten Anleger-Newsletter und dem Anlegerbrief alle Anleger gebeten, sich mit eigenen Spendenideen bei uns zu melden. Viele Anleger sind unserem Aufruf gefolgt. Die Prüfung der Vorschläge hat in der Tat einige Zeit in Anspruch genommen, wie wir meinen aber völlig zu Recht – schließlich wollen wir die die Organisationen erst näher kennen lernen, bevor wir einen Spendenscheck ausstellen.

Wir hoffen, dass wir auf diesem Wege einige Ihrer Fragen beantworten und Ihre Bedenken zerstreuen konnten. Nähere Informationen rund um unsere Spendenaktivitäten finden Sie auf unserer Homepage unter .

Gerne stehe ich Ihnen für Ihr Anliegen auch persönlich zu Verfügung. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail (iw@fidura.de) oder, noch besser, rufen Sie mich an (089/ 23 88 98 15).

Mit freundlichen Grüßen

Ingrid Weil, FIDURA-Team

Seit Mitte Juli ist FIDURA über jeden Zweifel erhaben: Siehe:

www.gz-invest.de/fidura

  • FIDURA ist ein geschlossener Ansparfonds der ersten Stunde im Vertrieb der GZ-Invest, an dem die GZ-Invest über alle Geschäftsjahre hinweg, gegen viele Marktwiderstände und Marktgegner, stetig festgehalten hat.
  • FIDURA hat mit dem Verkauf von nur einem Portfoliounternehmen „SensorDynamics“ an die US Firma Maxim im Juli 2011 das bisher eingesetzte Kapital der Fondsanleger in nur 3,5 Jahren mehr als verdoppelt.
  • Die jährliche Rendite auf Fondsebene beträgt damit rund 30% pro Jahr.
  • Anleger der Fonds erhalten noch im Jahr 2011 und damit weit vor den Prospektannahmen Ihre erste überplanmäßige Ausschüttung von FIDURA.
  • Bereits in 2011 ist bei Weitererfüllung laufender Verträge eine positive Gesamtrendite nach der Rückzahlung des eingesetzten Kapitals, bezogen auf die Gesamtlaufzeit für die Anleger der beiden ersten Fonds sicher.
  • Der Verkauf aller Anteile des FIDURA Portfoliounternehmens "SensorDynamics" an die US Firma Maxim ist der erfolgreichste Verkauf (der Experte sagt dazu „Exit“) eines direkt investierenden Private Equity Publikumsfonds aller Zeiten in Deutschland.
  • Der Verkauf des Unternehmens SensorDynamics an die US Firma Maxim durch FIDURA ist die seit langem beste Nachricht am Markt geschlossener Fonds.
  • In Zeiten, in denen fast die Hälfte aller europäischen Länder im Euroraum faktisch insolvent sind und in Zeiten, wo die USA als größte Wirtschaftsmacht der Erde ohne weitere Erhöhung der Schulden in Billionenhöhe zahlungsunfähig wäre: Ein sehr erfreulicher Anlass, der beweist, dass sich Nachhaltigkeit, ein solides und seriöses Managementteam und greifbare, nachvollziehbare Unternehmenswerte im Mittelstand bewähren und durchsetzen.
  • Es gibt also mit einem kleinem Sockelbetrag und monatlich angespartem Geld funktionierende Alternativen zu den schon lange viel zu hoch bewerteten Rohstofffonds, Solarfonds, einem über alle Maße übertriebenen Goldpreis, zunehmend unberechenbaren, volatilen Aktien- und offenen Fondsmärkten oder dem immer unrentablerem und zunehmend unsicheren Tages oder -Termingeld der mittlerweile dauerkrisenanfälligen europäischen Banken.

Schau mal hier nach. mehr gibt es nichts zu sagen.http://www.anlageschutzarchiv.de/inhalt.php3?id_nr=4879

Anlageschützer bauen immer noch auf Kapitallebensversicherungen und Sparbücher! Obwohl da Geld verbrannt wird! Die Kosten von 15% und die Laufenden sind in Verhältnis ok, da Renditen von 16% in PE eine art Minimum sind. Anlegerschützer reagieren auf solche Produkte schlecht da sie der Zeit 10 Jahre nachhängen. Ach ja das muß ich Dir ja nicht sagen das Du nicht alle Ersparnisse darhinein tun solltest immer schön streunen! ^^ Gruß

@acardipane2017

>Anlageschützer bauen immer noch auf Kapitallebensversicherungen und Sparbücher!<

Das ist doch nicht wahr was du hier schreibst. Außerdem solltest du wissen, das in dem Fidura eine Kapitallebensversicherung eingesetzt wird.

<Anlegerschützer reagieren auf solche Produkte schlecht da sie der Zeit 10 Jahre nachhängen Anlegerschützer reagieren auf solche Produkte schlecht da sie der Zeit 10 Jahre nachhängen> Woher hast du denn diese falsche Weisheit kopfschüttel http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/-/1528755/1528755/

Möchtestdu ein Produkt, dass auf derWarnliste von Test steht?

Lieber Herr Niklaus, natürlich gibt es hierzu mehr zu sagen als ein Link anzugeben. Offenbar wissen Sie nicht, dass FinanzTEST insgesamt Private Equity für Kleinanleger als ungeignet findet und die Sparpläne so wie so: http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/-Private-Equity-Fonds/1294060/1294060/1301818/

Ich vertreibe den FIDURA Rendite Plus Ethik Fonds und halte ihn für ein ausgesprochen gutes Produkt, mit einem wirklich fähigen Fondsmanagement!!

@Vertrieb

Ich habe hier meine Meinung gesagt. Nicht mehr und nicht weniger. Jeder kann die Produkte empfehlen, die er für richtig hält. Ich werde diese Produkt nicht anfassen.

@Niklaus

Selbstverständlich, Sie müssen nichts anfassen, wo Sie sich nicht "zu Hause" fühlen. Das ist sicher eine vernünftige Vorgehensweise. Mich beeindruckt der FinanzTEST nicht (die Analyse von FinanzTEST bezüglich der FIDURA Fonds finde ich dünn), vielmehr verlasse ich mich auf eigene Analyse, dabei schaue ich mir die entsprechenden Personen immer auch persönlich an. Vielleicht vertreiben wir eines Tages die gleichen Produkte:) Bis dahin viel Erfolg!

Wie 100000€ als 19Jähriger anlegen?

Hallo Leute,

Ich bin 19 und habe mittlerweile ca. 100000€ (70% als Aktien angelegt der rest im Depo). Ich habe mich schon einiges über Anlagestrategien informiert wollte mir aber mal anonym ein paar Meinungen dazu einholen.

Ich habe folgendes vor: 80% Risikoreich mit höheren Renditen aber diversifiziert anlegen 20% Sicher dafür mit sehr niedrigen Renditen anlegen für schnellen zugriff oder als Sicherheit bei einem Crash

Das hab ich mir so vorgestellt:

70% in 3-4 verschiedene Aktien aus Verschiedenen Branchen verteilt anlegen. -> Gute Rendite, mittleres Risiko, durch Diversifikation etwas sicherer

10% in Gold/Silber -> Falls ein Crash kommt habe ich die Möglichkeit diese in Geld umzuwandeln um Aktien billig nachzukaufen

5% in Crypto Währungen (Bitcoin, Lightcoin, Ethereum) -> sehr Risikoreich; Sehr ertragreich; ja ich weiß hier handelt es sich um spekulieren aber ich glaube an deren Zukunft.

5% in P2P Kredite -> Geld immer in kleinen Häppchen (z.B. 10 - 20€) auf 3 Verschiedenen Plattformen an verschiedene Leute verleihen; ca. 8 - 12% Rendite; hohes Risiko; durch hohe Diversifikation nicht so hoch

9% auf Konto für schnellen zugriff (laut meiner Rechnung genug um davon 1 Jahr leben zu können (750€ *12 =9000€))

1% als Bar Geld Vorrat daheim um bei einem Crash mit Abhebebeschränkungen klar zu kommen.

Was haltet ihr davon? Vielen Dank schonmal für alle ernsten Antworten ;)

Edit:

Ja ich habe geerbt, ich bin kein super Genie... ich spare nur viel und arbeite hart. Ich will dann nächsten Monat meine 1. Geschäftsidee umsetzen, will aber zunächst eine gute Anlagestrategie in der Hinterhand haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?