Wie groß und teuer darf die Wohnung bei Hartz/4 Bezug sein?

5 Antworten

Einer Person stehen 45 qm - 50 qm zu,jede weitere Person im Haushalt noch einmal 15 qm dazu !!! Wegen der Kostenübernahme muss Sie auf dem Amt nachfragen,weil von Stadt zu Stadt andere Beträge gezahlt werden.Wenn die Miete angemessen ist,wird auch die Kaution nicht überhöht sein,die liegt meist bei 3 Monats Kaltmieten.Die Kaution wird auf Antrag vom Amt über ein Zinsloses Darlehn gezahlt.Die Raten betragen mindestens 10 % der Regelleistung,bei einer Erwachsenen Person liegt der Regelsatz bei 382 € + die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung.

Hallo. Wenn du dich bei einem Jobcenter beraten lässt, nimm jemanden mit. Keiner sollte ohne Zeugen dort hingehen. Leider wissen die Mitarbeiter dort oft garnicht, was sie wissen sollten. Und sie werden angewiesen Geld einzusparen... Das bedeutet, menschen bekommen nicht, was ihnen zusteht. Bei einem Kautionsdarlehen wird man ein Darlehen bekommen. Man wird gezwungen einen Ratenvertrag zu unterzeichnen, 10% der Regelleistung. Für Ratenzahlungen ist in der RG aber nix vorgesehen. Daher würde ich mich vorher rechtlich beraten lassen= zum Gericht, Beratungshilfeschein holen und mit einem Anwalt für Sozialrecht sprechen. Eventuell erst unterzeichnen und dann vorm Sozialgericht klagen. Dann muss man das Darlehen erst abbezahlen, wenn man wieder in Arbeit steht und es sich leisten kann. Mit der Courtage weiß ich nicht.

Viel Erfolg und behalte einen langen Atem.

Für eine Person sind ca. 45 - 50 qm erlaubt, Genaue Summen hängen vom jeweiligen Wohnort ab, das erfährt man beim Jobcenter. Die Kaution muss man extra beantragen und wird meist als Kredit gewährt, d.h. Dein Vater muss die in monatlichen Beträgen zurück zahlen, bzw. es wird von seinen Leistungen abgezogen.

Auch deine Mutter (und ggf. noch bei ihr lebende Kinder) könnten evtl. aufgefordert werden, sich was kleineres suchen zu müssen, je nach den Umständen. Dafür hat sie aber mindestens 6 Monate Zeit, was zu finden. So lange wird die Miete noch voll übernommen.

Die Kaution hängt von der Höhe ja mit der Höhe der Monatsmiete zusammen, kann daher nicht außergewöhnlich hoch ausfallen.

Was die Miete angeht musst du dich selber beim Amt oder im Netz schlau machen. Es gibt keine deutschlandweite Pauschalmiete, es kommt auch drauf an wo du wohnst. Eine Wohnung in Müncehn ist beispielsweise viel teurer als in irgendeinem "Kaff" im finstersten Norddeutschland. Da deine Eltern sich scheiden lassen wollen ist ein Umzug eines Elternteils zwingend erforderlich. Das Amt würde dann Umzugskosten und auch die Kaution zahlen. Das es an zu hoher Kaution scheitert, aber die Miete ok ist kann gar nicht sein da sich die Kaution nach der kaltmiete richtet. Der Vermieter darf maximal 3 Kaltmieten als kaution verlangen, das ist gesetzlich festgehalten und solange das nicht überschritten wird muss das Amt das zahlen

Diesbezügliche Erfahrung habe ich, Gott sei Dank, nicht.

Deine Eltern sollten sich beim zuständigen Jobcenter beraten lassen.

Denn außer der angemessenen Wohnfläche, 1 Person 45 evtl. 50 m², ist nicht einheitlich geregelt.


So unnötige Kommentare wie "warum arbeiten sie nicht" o. ä., halte ich, da niemand die näheren Umstände kennt, für ziemlich anmaßend.

Was möchtest Du wissen?