Wie funktioniert die Börse?

11 Antworten

Du kannst Aktien eines bestimmten Unternehmens über Deine Bank kaufen und diese, wenn der Kurs ordentlich gestiegen ist, auch wieder verkaufen.Kostete 1 % Gebühr, abgezogen werden 25 % Spekulationssteuer, Soli-Zuschlag und evtl.Kirchensteuer, wenn Du die Aktien unter einem Jahr im Depot behälst. Wenn sie länger im Depot liegt, sind die Abzüge gleich hoch, heißen aber Abgeltungssteuer. Reich wird man nur, wenn man für 1 Million kaufen kann. Es kann aber auch genau umgekehrt passieren, dass die Aktien im Kurs fallen. Wenn man dann verkauft, gibst herbe Verluste. Ein Unternehmen kann auch pleite gehen, ist alles weg.

also ich sage dir eine rendite von über 100% wo du 33 prozent gewinnchance hast....steuerfrei ohne soli

ist doch besser für dich oder nicht

Rein theoretisch hast du so Recht. Nur ob das mit dem für "mehr verkaufen" auch klappt, ist sehr ungewiss.

Wenn man doch immer nur mit Gewinn verkaufen könnte.

Habe ich in diesem Jahr 2 mal geschafft, Aktien BASF und RWE, Gesamtgewinn in 2 Monaten 2000 Euro.

@Reanne

Glückwunsch!

Ja, früher habe ich das auch erfolgreich hinbekommen bis ......

Naja, im Moment bin ich ein bisschen vorsichtig.

Die Börse bringt letztlich nur Leute zusammen, die ein bestimmtes Wertpapier kaufen oder verkaufen möchten. Beim Kauf wird jemand gesucht der verkaufen will und beim Verkauf braucht es jemanden der kauft. Insgesamt kein Problem, da bei den meisten Papieren genug Teilnehmer da sind. Das Problem liegt in der Preisfindung. Der Preis wird nicht berechnet wie bei einem Investmentfonds sondern bestimmt sich allein durch Käufer und Verkäufer oder anders ausgedrückt durch Angebot und Nachfrage.

Hallo, Ja das ist so. Grüße makemoney

Grundsätzlich ist das schon so richtig. Nur steigt aber der Kurs nicht immer. Ausserdem werden an der Börse ausser Aktien auch andere Papiere gehandelt.

Was möchtest Du wissen?