Wie funktioniert die Börse?

5 Antworten

Du kannst Aktien eines bestimmten Unternehmens über Deine Bank kaufen und diese, wenn der Kurs ordentlich gestiegen ist, auch wieder verkaufen.Kostete 1 % Gebühr, abgezogen werden 25 % Spekulationssteuer, Soli-Zuschlag und evtl.Kirchensteuer, wenn Du die Aktien unter einem Jahr im Depot behälst. Wenn sie länger im Depot liegt, sind die Abzüge gleich hoch, heißen aber Abgeltungssteuer. Reich wird man nur, wenn man für 1 Million kaufen kann. Es kann aber auch genau umgekehrt passieren, dass die Aktien im Kurs fallen. Wenn man dann verkauft, gibst herbe Verluste. Ein Unternehmen kann auch pleite gehen, ist alles weg.

also ich sage dir eine rendite von über 100% wo du 33 prozent gewinnchance hast....steuerfrei ohne soli

ist doch besser für dich oder nicht

Die Börse bringt letztlich nur Leute zusammen, die ein bestimmtes Wertpapier kaufen oder verkaufen möchten. Beim Kauf wird jemand gesucht der verkaufen will und beim Verkauf braucht es jemanden der kauft. Insgesamt kein Problem, da bei den meisten Papieren genug Teilnehmer da sind. Das Problem liegt in der Preisfindung. Der Preis wird nicht berechnet wie bei einem Investmentfonds sondern bestimmt sich allein durch Käufer und Verkäufer oder anders ausgedrückt durch Angebot und Nachfrage.

Zu Frage 1: Ja, das ist so - natürlich nur, wenn der Kurs der Aktie tatsächlich gestiegen ist!
Zu Frage 2: Ja, das ist komplizierter und keine leichte Möglichkeit das Kapital zu erhöhen! Mag sein, dass mir da widersprochen wird, aber unkomplizierter wird es erst mit den nötigen Kenntnissen und reichhaltigen Erfahrungen. Du solltest Dir also Grundwissen aneignen und mit einem Musterdepot Erfahrungen sammeln.

DH

du lässt dir von banken geld abnehmen, dass du gar nciht hast.....die legen es in hoch dubiose wertpapiere an von denen sie wissen, dass die eh pleite sind...weil es hoche provisionen dafür gibt.....am schluss nimmst einen kredit auf, damit überhaupt noch leben kannst und bist pleite :)

das war gar nicht die Frage. Er/Sie fragr nach Aktien, welche gekauft werden, bestimmt der Anleger, nicht die Bank.

@Reanne

ahaa ok und wertpapiere sind keine aktien? omg

Blödsinnige Antwort.

@Default

ok stimmt...dazu zählen noch andere....lol ALLES KLAR lachs ist kein FISCH...lachs ist lachs ;) g schon verstanden

@PlayaNr1

Glaubst Du wirklich, Daß sich Blödsinn durch mehr Blödsinn argumentaiv untermauern läßt?

@Default

bin ich definitiv sicher weil blödsinn = blödsinn ist...überzeug mich vom gegenteil ;) ansonsten drehen wir uns im kreis

@PlayaNr1

Reicht festzustellen, daß Du Börse und Banken nicht auseinander halten kannst.

Der Fragsteller will wissen wie die Börse funktioniert - zugegeben einen etwas unpräzise Frage - und Du erzählst was von Banken, die ihm Geld abnehmen.

Dabei ist es nicht nötig, auf die Beratung von Banken hin, Aktien zu kaufen.

@Default

aufdiesen letzten satz gebe ich dir recht

So funktionierts, allerdings ist nicht garantiert dass die Aktien steigen! Da ist der Wurm in der Geschichte!

Und wann verkaufst du deine Aktien, bei einem Gewinn von 5 % oder wartest du lieber noch einen Tag! UNd dann ist der Kurs wieder im Keller!

Was möchtest Du wissen?